zur Navigation springen

Barmstedter Zeitung

09. Dezember 2016 | 01:04 Uhr

Headbangers : 20 Jahre Heavy-Metal in Hörnerkirchen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Das „Headbangers Open Air“-Festival in Brande-Hörnerkirchen feiert im Juli 2017 mit Top-Bands aus allen Teilen der Welt sein 20-jähriges Bestehen.

Brande-Hörnerkirchen | Beim nächsten „Headbangers Open Air“ (H.O.  A.), das für den Zeitraum vom 27. bis zum 29. Juli 2017 an der Schierenhöh 13 in Brande-Hörnerkirchen organisiert wird, soll und wird es richtig krachen. Der Grund: Das Kult-Festival für Hardrock- und Heavy-Metal-Fans aus der Region und weit darüber hinaus feiert seinen 20. Geburtstag. Und dafür gibt es einige musikalische Bonbons.

„Beim 20. Headbangers Open Air werden nicht nur wieder diverse Top-Acts aus dem In- und Ausland dabei sein, sondern auch einige Bands der ersten Stunden auftreten – Bands und Musiker, ohne die es das H.O.A. heute nicht geben würde“, wie Organisator Thomas Tegelhütter erklärt. Dazu zählen „Rohbau“, „Bäd Influence“, „Black Hawk“, Stormwarrior“ und „Paragon“. Und um auch die Feierlaune bei den Fans zum Auftakt des Drei-Tage-Spektakels richtig anzufachen, soll es am Donnerstag zwei Fässer Freibier geben, kündigt Tegelhütter an, der sich besonders über die vor Kurzem gelungene Verpflichtung zweier legendärer Bands der Szene freut. „Nach vielen vergeblichen Versuchen ist es uns endlich gelungen, die US-Rocker ,Sanctuary’ sowie ,Loudness’ aus Japan ins Boot zu holen“, sagt er.

Und das ist in der Tat ein Knüller: Die US-amerikanische Power-Metal-Band Sanctuary, gegründet 1985, produzierte bis zu ihrer ersten Auflösung zwei bemerkenswerte Studio-Alben („Refuge Denied“, 1988, und „Into the Mirror Black“, 1990) sowie eine Live-EP („Into the Mirror Live“, 1991), die alle zu begehrten Werken innerhalb der internationalen Metal-Gemeinschaft avancierten und bis heute blieben.

Spannungen innerhalb der Band führten zu Beginn der 1990er-Jahre dazu, dass sich einige Mitglieder unter dem Namen „Nevermore“ zusammentaten und „Sanctuary“ nicht mehr bestand – bis zum Jahr 2010, als Sänger Warel Dane ein weitere „Sanctuary“-Studio-Album ankündigte. Es erschien 2014 unter dem Titel „The Year The Sun Died“.

Die japanische Heavy-Metal-Gruppe „Loudness“ wurde bereits 1981 gegründet und ist seither unter anderem für ihre große Produktivität bekannt. Ihr erstes Album erschien 1981 („The Birthday Eve), ihr jüngstes 2014 („The Sun Will Rise Again“). Erstmals tourte „Loudness“ 1985 mit großem Erfolg durch die Staaten – teilweise gemeinsam mit der US-Kultband „Mötley Crue“. Bis heute ist „Loudness“ weltweit aktiv und unternimmt regelmäßig Tourneen außer in Japan auch durch Nordamerika, Asien und Europa. „Und diesmal ist ,Loudness’ endlich auch bei uns. Das wird der Hammer“, ist sich Tegelhütter sicher.

Aber auch das „Restprogramm“ für die Jubiläumsausgabe des H.  O.  A.-Festivals kann sich sehen und hören lassen. Fest gebucht sind außer den bisher genannten Bands internationale Top-Acts wie „Pretty Maids“ aus Dänemark und „Rock Goddess“ aus England, die bereits erfolgreich die Schierenhöh gerockt haben.

Außerdem sind angekündigt: „Blind Illusion“, „Gothic Knights“ und „Attacker“ aus den USA, „Silent Knight“ aus Australien, „Picture“ aus Holland, „Bullet“ aus Schweden, „Atlantean Kodex“, „Attic“, „Warrant“ und „Axe Victims/Universe“ aus Deutschland.

Der Vorverkauf für das Headbangers läuft bereits. Karten kosten 54 Euro und sind unter anderem bei folgenden Vorverkaufstellen erhältlich: H.O.A.,  Schierenhöh 13, 25364 Brande-Hörnerkirchen – vorher kurz anrufen unter (04127) 929981; Tabakshop am Küsterkamp in Barmstedt (neben Volksbank), VonGestern, Marktstaße 15, Elmshorn, sowie Hellionrecords, Sandberg 13, Itzehoe.

 

zur Startseite

von
erstellt am 08.Nov.2016 | 18:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen