zur Navigation springen

Lokales

10. Dezember 2016 | 09:58 Uhr

Bauvorhaben in Uetersen : 20 günstige Reihenhäuser geplant

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Schröders Tannen soll schick und bezahlbar für junge Familien werden. Politiker haben den Weg frei gemacht.

Uetersen | Die Politik hat den Weg für eine Bebauung des Grundstücks Schröders Tannen 28 mit 20 Reihenhäusern frei gemacht. Joachim Düppe und Jacqueline Korthaneberg, Projektentwickler der ausführenden Firma Interhomes AG, stellten ihre Pläne den Mitgliedern des Bauausschusses vor. Beinahe wäre eine Weiterführung des Bauvorhabens vertagt worden, weil Missverständnisse bezüglich des Umweltschutzes bestanden.

In der Beschlussvorlage der Verwaltung, nach der das Baugrundstück aus dem aktuellen Bebauungsplan herausgelöst und damit beschleunigt werden soll, heißt es, dass auf Umweltprüfungen verzichtet werde. SPD-Ratsherr Dieter Schipler sah hierin eine Gefahr, da es sich bei dem Grundstück um ein ehemaliges Druckereigelände handelt, auf dem sehr viel mit Chemie gearbeitet worden sei. „Vielleicht ist der Boden kontaminiert?“, befürchtete Schipler. Im Verlauf der Sitzung stellte sich allerdings heraus, dass mehrere Bodenuntersuchungen bereits erfolgt sind. Henning Trepkau von der Verwaltung versicherte: „Der Boden ist unbedenklich, die Gutachten liegen uns vor.“ Ausständig seien noch Untersuchungen anderer Verdachtsflächen des Bebauungsplans, wie das Gelände der ehemaligen Lederfabrik Schröder, dies betreffe das Bauvorhaben der Reihenhäuser jedoch nicht.

Nach dem Konzept der Firma Interhomes sollen 20 Reihenhäuser „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis, für junge Familien“ entstehen, so der Bremer Projektentwickler Düppe. Die Häuser werden in drei Blöcken angeordnet, mit je einem Garten, 30 eingefriedeten Parkplätzen und starker Durchgrünung. Über die optische Gestaltung wird noch diskutiert, denn das vorgeschlagene 60er-Jahre-Design, obwohl wieder im Kommen, traf nicht überall auf Zustimmung.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Jun.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen