zur Navigation springen

Fernsehprogramm heute : Ostern: Das sind die TV-Tipps am Karfreitag

vom

Rund um Ostern sind zahlreiche Klassiker im Fernsehen zu sehen

Die Maske des Zorro - um 12.15 Uhr auf VOX

Die Maske des Zorro ist ein US-amerikanischer Abenteuerfilm aus dem Jahr 1998 von Regisseur Martin Campbell mit Antonio Banderas und Anthony Hopkins in den Hauptrollen.

Die Maske des Zorro ist ein US-amerikanischer Abenteuerfilm aus dem Jahr 1998 von Regisseur Martin Campbell mit Antonio Banderas und Anthony Hopkins in den Hauptrollen.

Foto: imago
 

Nach dem mexikanischen Unabhängigkeitskrieg geht Anfang des 19. Jahrhunderts die 300-jährige Herrschaft Spaniens zu Ende. Als maskierter Rächer Zorro steht Don Diego de la Vega (Anthony Hopkins) dem Volk gegen den brutalen Gouverneur Montero (Stuart Wilson) bei, doch er landet daraufhin im Kerker. 20 Jahre später kann Don Diego fliehen. Zu alt für den Kampf, bildet er den jungen Banditen Alejandro (Antonio Banderas) als Nachfolger aus.

Ein Chef zum Verlieben - um 17.50 Uhr auf Sat.1

Die akademisch begabte Menschen- und Umweltrechtlerin Lucy Kelson (Sandra Bullock) nimmt einen Job bei ihrem Erzfeind, dem oberflächlichen Immobilienhai George Wade (Hugh Grant), an.

Die akademisch begabte Menschen- und Umweltrechtlerin Lucy Kelson (Sandra Bullock) nimmt einen Job bei ihrem Erzfeind, dem oberflächlichen Immobilienhai George Wade (Hugh Grant), an.

Foto: imago
 

Die US-amerikanische Liebeskomödie mit Hugh Grant und Sandra Bullock in den Hauptrollen spielt von einer Umweltsanwältin, die für ihren Chef erst nicht ausstehen kann doch später alles für ihn macht. Ob Krawatten aussuchen, Freundinnen ausfindig machen oder Tennisunterricht geben. Sie ist 24 Stunden am Tag im vollen Einsatz.

Fack ju Göhte - um 20.15 Uhr auf Sat.1

Der Schauspieler Elyas M'Barek als Aushilfslehrer Zeki Müller in einer Szene des Kinofilms „Fack Ju Göhte“.

Der Schauspieler Elyas M'Barek als Aushilfslehrer Zeki Müller in einer Szene des Kinofilms „Fack Ju Göhte“.

Foto: Christoph Assmann/Constantin Film Verleih/dpa

Ex-Knacki Zeki Müller (Elyas M'Barek ) mischt als Aushilfslehrer eine Gesamtschule auf. Eigentlich will Zeki nur die Beute aus seinem letzten Raubzug ausbuddeln. Dummerweise hat seine Freundin Charlie (Jana Pallaske) das Geld genau da vergraben, wo jetzt die neue Turnhalle der Schule steht. Zur Tarnung unterrichtet Zeki tagsüber, nachts gräbt er an einem Tunnel. Die überforderte Kollegin Lisi Schnabelstedt (Karoline Herfurth) ahnt davon natürlich nichts.

Illuminati - um 20.15 auf Pro Sieben

Hier feiern die Macher des Films „Illuminati“ Weltpremiere in Rom 2009. Von links: Autor Dan Brown und die Schauspieler Tom Hanks, Ayelet Zurer, Ewan McGregor, Filmdirektor Ron Howard und Thure Lindarth.

Hier feiern die Macher des Films „Illuminati“ Weltpremiere in Rom 2009. Von links: Autor Dan Brown und die Schauspieler Tom Hanks, Ayelet Zurer, Ewan McGregor, Filmdirektor Ron Howard und Thure Lindarth.

Foto: dpa/EPA/ALESSANDRO DI MEO
 

Im zweiten Teil der „Sakrileg“-Reihe, basierend auf der Buchreihe von Dan Brown, spielt wieder Tom Hanks den Symbolforscher Langdon in der Hauptrolle.

Ein Unbekannter hat einen Forscher im Genfer Kernforschungszentrum CERN ermordet und einen Behälter mit zerstörerischer Antimaterie gestohlen. Die Spur führt in den Vatikan. Dort ist die Unruhe groß, als klar wird, dass es sich um den Illuminaten-Orden handelt. Er will sich für erlittenes Unrecht an der katholischen Kirche rächen.

Die lustige Welt der Tiere - um 20.15 Uhr auf Kabel 1

Vier Jahre lang war Regisseur Jamie Uys für diesen Film in Afrika unterwegs.

Vier Jahre lang war Regisseur Jamie Uys für diesen Film in Afrika unterwegs.

Foto: imago
 

Der Dokumentarfilm aus den 70er-Jahren ist ein Klassiker unter den Tierfilmen. Von torkelnden Dickhäutern, über die in der Namib-Wüste beheimatete Laufkäfer, die alles im Rennen erledigen, bis hin zu einer Pavianherde, die Purzelbäume schlägt. Die afrikanische Tierwelt hat einige Kuriositäten zu bieten, die mit Musik von Brahms, Bach und Tschaikowsky perfekt untermalt werden.

Spiel mir das Lied vom Tod - um 22.05 Uhr auf Kabel 1

Henry Fonda als Killer Frank während der Dreharbeiten des Films „Spiel mir das Lied vom Tod“ 1968.

Henry Fonda als Killer Frank während der Dreharbeiten des Films „Spiel mir das Lied vom Tod“ 1968.

Foto: imago
 

Der Western-Klassiker aus den 60er-Jahren gilt als der erste Teil von Segrio Leones „Es war einmal …“-Trilogie. Rund um den Bau einer Eisenbahnlinie entfaltet sich eine epische Geschichte aus Rache, Gier und Mord, in deren Zentrum vier Personen stehen.

Der Farmer McBain weigert sich, sein Land für die Eisenbahn zu räumen. Deshalb schießt Killer Frank (Henry Fonda) den Weg frei. Doch McBains Witwe (Claudia Cardinale) will das Erbe ihres Mannes um jeden Preis verteidigen. Ein Fremder (Charles Bronson) und der Outlaw Cheyenne (Jason Robards) stehen ihr bei.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Apr.2017 | 12:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen