zur Navigation springen

Neue Artikel

10. Dezember 2016 | 06:07 Uhr

Knuths Doppelpack sorgt für gute Laune

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Verbandsliga Nord-Ost: Osterrönfelder TSV dreht 0:1-Rückstand gegen Kronshagen in einen 2:1-Sieg

Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen in Folge ist der Osterrönfelder TSV in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Durch einen Doppelpack von Henning Knuth drehte der OTSV gegen den TSV Kronshagen kurz vor der Pause einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg und sicherte sich damit drei ganz wichtige Punkte im Kampf um die Plätze zur Landesliga.

Die auf dem Kunstrasenplatz ausgetragene Partie vor 130 Zuschauern begann mit klaren Vorteilen für die Gastgeber, die im Verlauf der ersten 20 Minuten gleich mehrere hochkarätige Chancen zur Führung besaßen. Zunächst scheiterte Mustafa Korkmaz am stark reagierenden Jonas Beckmann im Kronshagener Tor, Jascha Potschko traf nur die Latte (15.), und kurze Zeit später ging ein Versuch von Korkmaz über das Tor (17.). Die Kronshagener blieben fürs Erste nur durch Standards gefährlich, sollten aber Mitte der ersten Halbzeit zum überraschenden 1:0-Führungstreffer kommen. „Da setzen wir beim Gegentor nicht richtig nach und gehen in Rückstand, obwohl wir vorher schon längst das 1:0 erzielen müssen“, ärgerte sich OTSV-Trainer Olaf Lehmann. Die Gastgeber brauchten nun einige Minuten, um sich vom Gegentreffer zu erholen. In der Schlussphase des ersten Durchgangs sorgte dann Henning Knuth wieder für bessere Laune im Osterrönfelder Lager. Zunächst wurde der Stürmer von Potschko mustergültig bedient und brauchte drei Minuten vor dem Pausenpfiff nur noch zum 1:1-Ausgleichstreffer einschieben. Nur zwei Minuten später war es dann sein gefühlvoller Freistoß an der Strafraumkante, der den Weg ins Tor der Gäste fand. „Dass wir nach dem Ausgleich direkt das 2:1 nachlegen konnten, hat uns natürlich in die Karten gespielt. Danach machen wir uns das Leben aber selbst schwer, da wir es versäumen, den Sack zuzumachen“, meinte Lehmann.

Die Osterrönfelder waren auch im zweiten Spielabschnitt die überwiegend bessere Mannschaft, allerdings sollten auch die Gäste aus Kronshagen nun vermehrt vor dem Tor der Gastgeber auftauchen. In einer Druckphase der Gäste hatte der OTSV dann Glück, dass der eingewechselte Thorge Jess zwei Mal aus aussichtsreicher Position das Tor nur knapp verfehlte (62./64.). Auf der Gegenseite hätten aber auch die Gastgeber die Partie entscheiden können, ließen aber in den entscheidenden Momenten die letzte Konsequenz vermissen. In der Nachspielzeit hätten sich die Osterrönfelder den Sieg fast noch aus der Hand nehmen lassen. Dominik Sopha rettete seiner Mannschaft mit einer Rettungsaktion auf der Linie aber die drei Punkte. „Aufgrund der Vielzahl an Chancen geht der Sieg für uns sicherlich in Ordnung und auch die Leistung hat gestimmt“, zeigte sich Lehmann zufrieden.

Osterrönfelder TSV: Schlunke – Reimer, Sopha, Mosebach, Giese – M. Lehmann, Müller (90. Brocks), Rathjen, Potschko (57. Seefeldt) – Knuth, Korkmaz (89. Bannow).
SR: Wulf (TSV Wacken).
Zuschauer: 130.
Tore: 0:1 Bertermann (26.), 1:1/2:1 Knuth (42./44.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen