zur Navigation springen

Neue Artikel

08. Dezember 2016 | 12:57 Uhr

3:2 in Preetz: Audorf verlässt die Abstiegsplätze

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der TSV Vineta Audorf hat erstmals in dieser Saison die Abstiegsplätze in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost verlassen. Der Aufsteiger kam beim SH-Liga-Absteiger zu einem 3:2 (0:2)-Erfolg und verbesserte sich auf Rang 13 der Tabelle. „Der Sieg war glücklich. Aber da fragt morgen schon keiner mehr nach. Die Punkte gehören uns. Wir stehen über dem Strich – und nur das zählt“, sagte Audorfs Trainer Norman Bock.

Dabei hatte die Partie aus Gäste-Sicht überhaupt nicht gut begonnen. Bereits in der 10. Minute brachte Furkan Sentürk den PTSV mit einem direkten Freistoß aus rund 20 Metern mit 1:0 in Front. Anschließend beherrschten die Gastgeber die Partie. Alleine Jan Krause hatte einige Hochkaräter auf dem Fuß. Doch der Preetzer Goalgetter vergab ebenso wie Jerome Rose, Marcel Petersen und Lars Brand, der allerdings mit einem Kopfball an die Latte Pech hatte (23.). „Wir hätten zur Pause auch 0:4 hinten liegen können“, räumte Bock ein. „Dann wäre die Partie wohl entschieden gewesen.“ War sie aber nicht, weil Fabian Skoruppa im Audorfer Tor „einen überragenden Tag“ nach Ansicht seines Trainers erwischt hatte. Bock: „Die drei Punkte gehören Fabi. Er hat uns mit seinen Paraden erst im Spiel gehalten.“ Zwar erhöhten die Platzherren in der 53. Minute durch einen von Sentürk verwandelten Elfmeter – Dennis Neumann hatte Marcel Petersen im Strafraum gefoult – auf 2:0, doch in der zweiten Hälfte nahmen auch die Vineten endlich am Spiel teil und starteten einige viel versprechende Offensivaktionen. Das wurde belohnt: In der 73. Minute verkürzte Patrick Scheer im Anschluss an eine Ecke auf 1:2. Nur vier Minuten glich der zuvor gefoulte Thies Kalina vom Elfmeterpunkt zum 2:2 aus. Und es kam noch besser für die Vineten: Nach einer Ecke stand Scheer fünf Minuten vor dem Abpfiff erneut goldrichtig und drückte den Ball zum 3:2 über die Linie.

TSV Vineta Audorf: Skoruppa – Rölke, Sievers, Hansen (8. Gorn), Neumann, Perez Ayendi, Piotraschke, Siekmann, Sienknecht (46. Schuster), Kalina (87. Ritter), Scheer.
SR: Hassanzadeh (Wesseln).
Zuschauer: 110.
Tore: 1:0 Sentürk (10.), 2:0 Sentürk (53., Foulelfmeter), 2:1 Scheer (73.), 2:2 Kalina (77., Foulelfmeter), 2:3 Scheer (86.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen