zur Navigation springen

Neue Artikel

03. Dezember 2016 | 12:43 Uhr

1. FC Schinkel fordert Spitzenreiter Bargstedt heraus

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde: Direktes Duell der zuletzt erfolgreichen Kellerkinder aus Waabs und Felm

In der Fußball-Kreisliga steht bereits der 10. Spieltag auf dem Programm. Damit wäre am Wochenende das erste Drittel der Saison schon wieder absolviert. Im Topspiel will sich der 1. FC Schinkel am Sonnabend, ab 15 Uhr, mit einem Sieg beim Tabellenführer TuS Bargstedt die Punkte zurückholen, die die Mannschaft von Trainer Mario Schülke zuletzt etwas überraschend beim starken Aufsteiger FC Fockbek liegen gelassen hat. Die Bargstedter sind neben dem TuS Jevenstedt (gegen Nübbel) die einzige Mannschaft, die in der laufenden Spielzeit noch ungeschlagen ist. Außerdem stehen sich die beiden Mannschaften gegenüber, die in den bisherigen Spielen die wenigsten Tore kassiert haben. Bargstedt kassierte in den neun Partien sieben, Schinkel sogar nur fünf Gegentreffer. Dennoch ist eine Nullnummer in diesem Spiel eher unwahrscheinlich, da beide Mannschaften auch schon mehr als 30 eigene Treffer erzielten.

Schülke will die Niederlage in Fockbek nicht zu hoch hängen: „Irgendwann reißt jede Serie einmal. Noch ist nix passiert.“ Der FC-Coach hatte Bargstedt zu seinen Top-Drei gezählt. „Von daher bin ich über ihre Tabellenführung nicht erstaunt. Überrascht bin ich vielmehr davon, wie souverän der TuS gegen die unteren Teams gespielt hat. Das war in der Vorsaison noch anders.“ Um in Bargstedt zu bestehen, müsse sein Team in der Offensive effektiver agieren als in Fockbek. „Ich gehe davon aus, dass wir wieder mehr Ballbesitz haben werden. Damit müssen wir den TuS unter Druck setzen und im richtigen Moment zuschlagen.“ Fraglich ist noch der Einsatz von Cedric Lühmann (Leistenzerrung). „Von den Einzelspielern her, ist das die beste Truppe der Liga“, sagt TuS-Trainer Carsten Lähn. „Wir haben aber gegen Jevenstedt bewiesen, dass wir mit den Topteams der Liga mithalten können. Wir haben nichts zu verlieren.“

Eine Stunde später stehen sich am Sonnabend mit dem TSV Waabs und dem SV Felm zwei Mannschaften gegenüber, für die es vor allem darum geht, Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren. In der Vorwoche gelang dies beiden. Felm fuhr mit dem 3:1 gegen Groß Vollstedt seinen ersten Saisonsieg ein, und die Waabser setzten sich überraschend mit 1:0 beim stark gestarteten Osdorfer SV durch. Wer von beiden kann seinen Aufwärtstrend nun fortsetzen? Der TSV könnte sich im Falle eines Sieges bis auf sechs Punkte von den Felmern absetzen.

Sonntag wollen die Osdorfer ab 15 Uhr im OSV-Duell in Osterby zeigen, dass ihre Heimniederlage gegen Waabs ein Ausrutscher war. Ähnliches treibt das Team Förde an, das sich zur gleichen Zeit zu Hause gegen den Wittenseer SV für das 0:9 in Bargstedt rehabilitieren möchte. Auch der Eckernförder SV II war im Verfolgerduell gegen Jevenstedt leer ausgegangen. Um weiter oben dran zu bleiben, benötigt die Mannschaft von Trainer Uwe Wintjen einen Sieg beim Osterrönfelder TSV II.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2016 | 05:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen