zur Navigation springen

Deutschland & Welt

09. Dezember 2016 | 12:49 Uhr

Weltbevölkerungstag 2016 : Wo die Bevölkerung wächst und wo sie schrumpft - Interaktive Karte

vom

Der 11. Juli ist Tag der Weltbevölkerung. Und diese wächst in Entwicklungsländern immer weiter, während sie in Deutschland und Osteuropa schrumpft.

Der 11. Juli ist der Weltbevölkerungstag. An diesem Tag überschritt die Weltbevölkerung 1987 nach UN-Berechnungen fünf Milliarden Menschen. Heute liegt die Zahl der Erdbewohner bei etwa 7,4 Milliarden, bis 2050 werden 9,7 Milliarden erwartet. Der 11. Juli wurde 1989 zum Weltbevölkerungstag erklärt, um auf die Probleme aufmerksam zu machen, die eine immer weiter wachsende Bevölkerung mit sich bringt.

 

 

Immer mehr Menschen müssen ernährt werden, brauchen Zugang zum Bildungs- und Gesundheitsystem, brauchen Lebensraum und Arbeit. Auch die natürlichen Ressourcen der Erde werden irgendwann aufgebraucht sein. Vor allem in Afrika wird dies in den nächsten zwanzig bis dreißig Jahren zu noch stärkeren Problemen führen.

Besonders stark wächst die Bevölkerung in Entwicklungsländern. Hier kann, laut der Stiftung Weltbevölkerung, jede vierte Frau nicht verhüten, obwohl sie es gerne tun würde. Das führt zu 74 Millionen ungewollten Schwangerschaften pro Jahr. Das liegt an mangelnder Aufklärung, mangelnden Verhütungsmitteln und daran, dass Frauen und Mädchen in vielen Ländern nicht gleichberechtigt sind, sagt Renate Bähr, Geschäftsführerin der Stiftung Weltbevölkerung. „Dabei ist Familienplanung ein Menschenrecht. Gerade jungen Frauen muss es ermöglicht werden, selbst zu bestimmen, ob, wann und wie viele Kinder sie bekommen. Dann ginge es Menschen in armen Ländern besser.“ Verhütung ist aber auch Gegenstand ethischer Einschränkungen. Sie wird von der katholischen Kirche angelehnt.

Auf dieser Karte sehen Sie, wo die Bevölkerung momentan am stärksten wächst.

rot= Wachstumsrate von mehr als 3%, orange= Wachstumsrate von mehr als 2%, gelb= Wachstumsrate von mehr als 1%, grün= Wachstumsrate zwischen 0% und 1%, blau= negative Wachstumsrate. Ein Klick auf die Markierung zeigt Ihnen die Wachstumsrate und die aktuelle Einwohnerzahl. Die Daten stammen von laenderdaten.de.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Jul.2016 | 06:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen