zur Navigation springen

Wirtschaft

03. Dezember 2016 | 05:40 Uhr

Kauflaune hält an : Handel erwartet Rekorde im Weihnachtsgeschäft

vom

Das Weihnachtsgeschäft ist für Einzelhändler die wichtigste Zeit des Jahres. In diesem Jahr sind sie besonders optimistisch. Das liegt nicht allein an guter Kauflaune, sondern auch am Kalender.

Das Geld für Weihnachtsgeschenke sitzt nach Schätzung der Einzelhändler in diesem Jahr locker. Die Branche erwartet in den Wochen vor Weihnachten ein Rekordgeschäft.

Erstmals könnten die Umsätze im November und Dezember die Marke von 90 Milliarden Euro knacken, prognostizierte der Handelsverband Deutschland (HDE). «Selten war die Ausgangslage für das Weihnachtsgeschäft so günstig wie in diesem Jahr», sagte Verbandschef Josef Sanktjohanser.

Gründe seien vor allem eine gute Konsumstimmung und der stabile Arbeitsmarkt. Zugleich lägen die Feiertage im Dezember so, dass es mehr umsatzstarke Verkaufstage gebe als im Vorjahr. Der Weihnachts-Umsatz dürfte deshalb um 3,9 Prozent auf 91,1 Milliarden Euro steigen. Vor allem die Läden in den Innenstädten und der Internet-Handel hätten hohe Erwartungen.

Das Weihnachtsgeschäft ist für viele Einzelhändler die wichtigste Zeit des Jahres. Die Läden erzielten im November und Dezember vergangenen Jahres fast ein Fünftel, der Internethandel sogar gut ein Viertel des Jahresumsatzes.

Für das Gesamtjahr rechnet der HDE im drittgrößten deutschen Wirtschaftszweig mit einem Umsatzplus von 2,5 Prozent auf 485,7 Milliarden Euro. 2016 gebe es drei Verkaufstage mehr als 2015, was beim Umsatz allein 1,4 Prozentpunkte ausmache. In den ersten neun Monaten hätten die Händler bereits ein Plus von 2,5 Prozent eingefahren.

Besonders gut lief es bis zum Sommer bei Kosmetika und Körperpflege, bei Glas und Porzellan, bei Schuhen, Fahrrädern und Möbeln. Die Bekleidungseinzelhändler verzeichneten bis Ende August dagegen ein Umsatzminus von fast einem Prozent. Auch bei Büchern und Schmuck ging es deutlich bergab. Das schon früh kalte Wetter stimme die Bekleidungsgeschäfte für den Jahresendspurt allerdings optimistisch, sagte Sanktjohanser.

Mitteilung

zur Startseite

von
erstellt am 08.Nov.2016 | 11:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert