zur Navigation springen

Theater

07. Dezember 2016 | 13:42 Uhr

Musik : 30 Jahre Schleswig-Holstein Musik Festival

vom

Das vor 30 Jahren gegründete Schleswig-Holstein Musik Festival startet am Wochenende mit zwei Konzerten in Lübeck in seine Jubiläumssaison. Die Grundidee, die Musik zu den Menschen zu bringen, sei unverändert aktuell, betonte Intendant Christian Kuhnt. «Das Festival hat da an Kraft nichts verloren.»

Das Mega-Programm von Deutschlands größtem Klassikfestival bietet bis 28. August 178 Konzerte, fünf Musikfeste auf dem Lande und zwei Kindermusikfeste. Die Festivalregion reicht von Süddänemark bis Niedersachsen. Die musikalische Bandbreite jenseits der Klassik ist breiter geworden - mit Fado, Irish Folk, Chansons, Blasmusik und elektronischen Beats. Für alle Konzerte gibt es 172 000 Karten.

Zur großen Eröffnung am Sonntag (3. Juli) in der Lübecker Musik- und Kongresshalle mit Prominenz aus Politik und Kultur spielt das NDR Elbphilharmonieorchester unter Leitung von Thomas Hengelbrock Werke von Joseph Haydn und Béla Bartók. Bereits am Tag zuvor gibt es ein Konzert an gleicher Stätte mit demselben Programm.

Das Festival rückt in seiner Komponisten-Retrospektive Joseph Haydn (1732-1809), einen Hauptvertreter der Wiener Klassik, in den Fokus. Rund 100 Konzerte befassen sich mit seinem Werk. «Haydn steht völlig zu Unrecht im Schatten von Mozart und Beethoven, beide Komponisten haben Haydn sehr viel zu verdanken und sie würden sich die Augen reiben, dass sie heute in der Wahrnehmung vor Haydn stehen», sagte Kuhnt.

Das SHMF bietet viele Stars, die aber nicht nur Hadyn interpretieren. Als «Porträtkünstler» präsentiert des Festival den großen Pianisten Sir András Schiff (62). Der gebürtige Ungar mit britischer und österreichischer Staatsangehörigkeit hat zehn Konzerte nach eigenen Vorstellungen konzipiert - mit anderen Künstlern und sogar dem Marionettentheater Salzburg. «Wir sagen dem Künstler 'mach, was du willst' - daher der Facettenreichtum», sagte Kuhnt.

Zu den Stars gehören die Solisten Ivo Pogorelich, Sabine Meyer, Nigel Kennedy und Daniel Hope. Aber auch Schauspieler wie Klaus Maria Brandauer, Martina Gedeck, Axel Milberg, Iris Berben und Tobias Moretti sind dabei. Auch international renommierte Klangkörper sind beim SHMF wieder Gast, etwa das Rotterdam Philharmonic oder die Academy of St Martin in the Fields.

Ein Markenzeichen des Festivals ist sein eigenes Orchester mit rund 130 jungen Musikern aus aller Welt. Sie proben gemeinsam und werden als einen Höhepunkt die Filmmusik live zur Filmaufführung von Steven Spielbergs Klassiker «E.T.» in den Holstenhallen in Neumünster spielen.

Seinen 30. Geburtstag feiert das Festival mit einem großem Festwochenende am 16./17. Juli in Büdelsdorf auf dem weitläufigen Gelände der NordArt, einer der größten europäischen Ausstellungen von Gegenwartskunst. Dort steht auch die ehemalige Eisengießerei Carlshütte, in der zum Geburtstag Haydns Oratorium «Die Jahreszeiten» vom Elbphilharmonieorchester, zwei Chören und Solisten aufgeführt wird. Dabei wird Klaus Maria Brandauer von ihm zusammengestellte Texte unter anderem von Haydn und Goethe vortragen.

Zum Festivalfinale am 28. August in Kiel wird der Festivalchor - er besteht aus knapp 200 Laien - Haydns Oratorium «Die Schöpfung» mit dem Elbphilharmonieorchester unter der Leitung von Sir Roger Norrington aufführen.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Jul.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert