zur Navigation springen

Deutschland & Welt

10. Dezember 2016 | 17:45 Uhr

Sportpolitik : Russland plant Sammelklage gegen Olympia-Sperre

vom

Gegen die Olympia-Sperre für russische Leichtathleten plant Moskau eine Sammelklage. Die russischen Sportler wollten sich in Kürze gemeinsam an den Internationalen Sportgerichtshof in Lausanne wenden, sagte Nationaltrainer Juri Borsakowski am Dienstag der Agentur Tass zufolge.

Dies hatte zuvor auch der Chef des russischen Olympia-Komitees, Alexander Schukow, angekündigt. «Die Mehrheit der gesperrten Sportler wird sich mithilfe erfahrener Juristen ans Internationale Sportgericht wenden, und sie haben durchaus Chancen, den Prozess zu gewinnen», sagte Schukow bei einer Sitzung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Es gebe mehrere Verstöße gegen die olympische Charta, behauptete er, ging aber nicht weiter ins Detail.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Jun.2016 | 17:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert