zur Navigation springen

Politik

05. Dezember 2016 | 09:28 Uhr

Chronologie : Wichtige Daten im Afghanistan-Konflikt

vom

Vor 15 Jahren stürzte das Taliban-Regime in Afghanistan. Einige zentrale Daten:

OKTOBER 2001: Der US-geführte Angriff beginnt. Zuvor hatten die Taliban die Auslieferung des mutmaßlichen Drahtziehers der Anschläge vom 11. September, des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden, verweigert.

NOVEMBER 2001: Die Taliban werden aus Kabul und einen Monat später aus ihrer letzten Hochburg Kandahar vertrieben. Taliban-Chef Mullah Mohammad Omar und Bin Laden entkommen.

JANUAR 2002: Soldaten der Internationalen Schutztruppe Isaf beginnen unter britischem Kommando ihren Einsatz in Kabul. 2003 übernimmt die Nato das Kommando.

FEBRUAR 2003: Deutschland übernimmt gemeinsam mit den Niederlanden die Führung der Isaf.

OKTOBER 2004: Erste freie Präsidentenwahl: Hamid Karsai gewinnt die absolute Mehrheit, im Dezember wird er vereidigt.

SEPTEMBER 2009: Von der Bundeswehr angeforderte Nato-Flugzeuge bombardieren zwei von Taliban gekaperte Tanklaster. Bilanz: rund 100 Tote, darunter viele Zivilisten.

MAI 2011: US-Spezialkräfte töten Bin Laden im benachbarten Pakistan.

JULI 2011: Die Übergabe der Verantwortung von der Nato an die afghanischen Sicherheitskräfte beginnt.

OKTOBER 2013: Die Bundeswehr zieht aus Kundus ab.

SEPTEMBER 2014: Der frühere Finanzminister Aschraf Ghani wir als neuer Präsident und Nachfolger Karsais vereidigt.

DEZEMBER 2014: Der Isaf-Einsatz ist offiziell zu Ende. Auftrag der Nato ist es nun, die afghanischen Sicherheitskräfte zu beraten und auszubilden.

AB JANUAR 2015: Die Taliban, die schon seit etwa 2006 wieder auf dem Vormarsch waren, intensivieren ihre Angriffe auf Bezirke und Städte.

Im HERBST 2016 heißt es in einem Bericht an den US-Kongress, die Regierung kontrolliere nur noch 65 Prozent des Landes.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Nov.2016 | 22:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert