zur Navigation springen

Politik

10. Dezember 2016 | 10:01 Uhr

Vorwürfe gegen Russland : Westliche Außenminister: Geduld mit Moskau nicht unbegrenzt

vom

Nach den heftigen Kämpfen der vergangenen Tage in Syrien haben westliche Außenminister von Russland ein Ende der eskalierenden Gewalt gefordert.

Es liege an Moskau, die diplomatischen Bemühungen als mächtiger Verbündeter des Regimes von Baschar al-Assad zu retten und ein Ende der Feindseligkeiten zu ermöglichen. Die Stellungnahme der Außenminister der USA, Deutschlands, Großbritanniens, Frankreichs, Italiens und der EU-Außenbeauftragten betonte: «Die Geduld mit Russlands andauernder Unfähigkeit oder Unwilligkeit, sich an seine Verpflichtungen zu halten, ist nicht unbegrenzt».

Der Angriff auf einen UN-Hilfskonvoi vor einer Woche, die öffentliche Kündigung der geltenden Waffenruhe, die wiederholten Berichte über eingesetzte Chemiewaffen durch das syrische Regime sowie die Offensive in der umkämpften Stadt Aleppo stünden im eklatanten Widerspruch zur russischen Behauptung, eine diplomatische Lösung in Syrien zu unterstützen. Das Schreiben forderte den UN-Sicherheitsrat vor seiner Sitzung am Sonntagabend dazu auf, die Brutalität in dem Bürgerkriegsland zu thematisieren.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Sep.2016 | 12:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert