zur Navigation springen

Politik

11. Dezember 2016 | 01:20 Uhr

Tag der deutschen Einheit : Vor der Einheits-Feier: Anschlag auf Polizei in Dresden

vom

Unbekannte haben zwei Polizeiautos angezündet. Ermittler gehen von politisch motivierter Tat aus.

Dresden | Dreden kommt vor der Einheits-Feier nicht zur Ruhe: Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag drei Einsatzfahrzeuge der Polizei angezündet. Verletzt wurde nach Behördenangaben niemand, es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro.

Am Wochenende werden Hunderttausende Menschen zu den Einheitsfeiern in Dresden erwartet. Am Montag kommen auch Bundespräsident und die Kanzlerin. Die Sicherheitsvorkehrungen sind enorm.

Die Ermittler gehen von einer politischen motivierten Tat aus und sehen einen Zusammenhang mit den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in der Stadt. Ein Bekennerschreiben liege bislang nicht vor, hieß es am Sonntag. Die Autos waren auf einem Parkplatz im Norden der Stadt abgestellt, kurz nach Mitternacht wurde die Rettungsleitstelle über den Brand informiert.

Das Einheitsfest wird nach den Terrorattacken von Paris, Nizza, Brüssel und der Gewalttat von München so gut geschützt wie noch nie.
Das Einheitsfest wird nach den Terrorattacken von Paris, Nizza, Brüssel und der Gewalttat von München so gut geschützt wie noch nie. Foto: Sebastian Kahnert
 
Rund zwei Tonnen schwere Betonblöcke sollen nach dem Anschlag in Nizza Ähnliches in Dresden verhindern.
Rund zwei Tonnen schwere Betonblöcke sollen nach dem Anschlag in Nizza Ähnliches in Dresden verhindern. Foto: Sebastian Kahnert

Bereits Anfang dieser Woche gab es in Dresden zwei Anschläge: Zwei Sprengsätze waren am Montagabend innerhalb kurzer Zeit vor der Tür einer Moschee und auf der Terrasse des Kongresszentrums in Dresden explodiert.

Polizisten vor der Fatih Camii Moschee in Dresden.
Polizisten vor der Fatih Camii Moschee in Dresden. Foto: Sebastian Kahnert
 

Menschen wurden nicht verletzt. Die Polizei fand an den Tatorten Reste professionell gebauter Sprengsätze.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Okt.2016 | 10:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen