zur Navigation springen

Politik

07. Dezember 2016 | 09:36 Uhr

Landtagswahl in MV 2016 : Merkel übernimmt Verantwortung für CDU-Niederlage

vom

Die 19-Prozent-Schlappe im Nordosten sei auch ein Ergebnis der Bundespolitik, sagt Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Schwerin/Hangzhou | CDU-Chefin Angela Merkel hat die Verantwortung für die Niederlage ihrer Partei bei der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern übernommen, aber ihre Flüchtlingspolitik vehement verteidigt. „Natürlich hat das was mit der Flüchtlingspolitik zu tun“, sagte die Kanzlerin am Montag am Rande des G20-Gipfels im chinesischen Hangzhou, betonte aber zugleich: „Ich halte dennoch die Entscheidungen, so wie sie getroffen wurden, für richtig.“

„Merkel muss weg!“-Schriftzug auf einem Bahn-Gebäude bei Bergen auf der Insel Rügen. Die Insel Rügen gehört zum Bundestagswahlkreis von Angela Merkel (CDU).
„Merkel muss weg!“-Schriftzug auf einem Bahn-Gebäude bei Bergen auf der Insel Rügen. Die Insel Rügen gehört zum Bundestagswahlkreis von Angela Merkel (CDU). Foto: Stefan Sauer

Der Wahlkampf in Mecklenburg-Vorpommern wurde unter anderem von der AfD als Anti-Merkel-Wahlkampf geführt. „Die unkontrollierte Massenzuwanderung muss ein Ende haben! Das ist die wichtigste Forderung der AfD. Frau Merkel aber will es immer noch schaffen“, heißt es im Wahlkampf der AfD.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2016 | 14:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen