zur Navigation springen

Politik

11. Dezember 2016 | 12:54 Uhr

US-Wahlen 2016 : Melania Trump über Donalds Skandalvideo: „Gespräch unter Jungs“

vom
Aus der Onlineredaktion

Trumps Ehefrau verteidigt ihren Mann: Möglicherweise hätte er nicht gewusst, dass das Mikrofon angeschaltet gewesen sei.

New York | Melania Trump hat ihren Mann Donald für die sexistischen Aussagen aus einem Video in Schutz genommen. Er sei von dem Moderator Billy Bush dazu angestachelt worden, „dreckige und schlimme Sachen zu sagen“, sagte die Frau des republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten in einem Interview des Senders CNN, von dem am Montag zunächst ein Ausschnitt veröffentlicht wurde. Die 46-Jährige bezeichnete die Aussagen als „Gespräch unter Jungs“. Möglicherweise hätten die beiden Männer nicht gewusst, dass das Mikrofon angeschaltet gewesen sei. Sie habe dem Unternehmer gesagt, dass seine Kommentare nicht hinnehmbar seien. „Ich war überrascht, denn das ist nicht der Mann, den ich kenne.“ Sie akzeptiere aber seine Entschuldigung.

Am 8. November wählen die Amerikaner ihren neuen Präsidenten. Der Wahlkampf wird weltweit mit Spannung verfolgt, auch weil der Kandidaten der Republikaner, Donald Trump, höchst umstritten ist. Sollte er tatsächlich Präsident werden, wird das wohl weitreichende Folgen für die Flüchtlingspolitik haben: Trump hatte gar angekündigt, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko zu errichten.

In dem Video, das vor zehn Tagen veröffentlicht wurde, hört man ein Gespräch zwischen Trump und Bush, das beide im Jahr 2005 während einer Busfahrt geführt hatten. Trump brüstet sich damit, dass er sich gegenüber Frauen alles erlauben könne, weil er berühmt sei. Er könne ihnen sogar zwischen die Beine grapschen. Bush war damals Moderator der Fernsehsendung „Access Hollywood“. Auch er äußert sich abfällig.

Für den Fernsehsender NBC war das Grund genug, sich am Montagabend endgültig von dem Entertainer zu trennen. Das teilte Bushs Vorgesetzter in der „Today“-Show, Noah Oppenheim, in einem Schreiben an Mitarbeiter mit, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. Der Sender hatte Bush bereits vor einer Woche suspendiert. Der 45-Jährige ist Cousin des gescheiterten Präsidentschaftsbewerbers Jeb Bush und des Altpräsidenten George W. Bush.

Das Video löste einen Eklat im Wahlkampf aus. Etliche Republikaner distanzierten sich von Trump. In den vergangenen Tagen beschuldigten mehrere Frauen den Unternehmer, ihnen gegenüber übergriffig geworden zu sein. Der Präsidentschaftskandidat wies die Vorwürfe als unwahr zurück. Auch seine Frau Melania äußerte sich in dem Interview mit CNN ähnlich.

Bei Twitter reagierten viele Nutzer kritisch auf die Aussagen Melania Trumps während des Interviews. Ein paar Beispiele:

 
 
 

Die Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und Hillary Clinton treten in der Nacht zu Donnerstag (20. Oktober, 3 Uhr/MEZ) wieder in einem TV-Duell gegeneinander an. In unserem Liveblog können Sie alle aktuellen Ereignisse rund um die US-Wahl verfolgen:

 

zur Startseite

von
erstellt am 18.Okt.2016 | 07:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen