zur Navigation springen

Politik

09. Dezember 2016 | 08:54 Uhr

Jerusalem : Israel nimmt Abschied von Ex-Präsidentem Schimon Peres

vom
Aus der Onlineredaktion

US-Präsident Barack Obama wird zu der Trauerfeier erwartet. Deutschland soll von Bundespräsident Joachim Gauck vertreten werden.

Jerusalem | Nach dem Tod von Schimon Peres nimmt Israel Abschied von seinem Altpräsidenten. Der in eine blau-weiße israelische Flagge gehüllte Sarg des Friedensnobelpreisträgers wurde am Donnerstag vor dem Parlament in Jerusalem aufgebahrt. In einer kurzen Abschiedszeremonie legten Regierungschef Benjamin Netanjahu und Staatspräsident Reuven Rivlin Kränze vor dem Sarg nieder.

Netanjahu wirkte sichtlich bedrückt und verharrte eine Weile in stillem Gedenken vor dem Sarg. Er hatte sich nach eigenen Angaben in den letzten Jahren Peres sehr angenähert und sich häufig mit ihm beraten. Rivlin ging Hand in Hand mit seiner Ehefrau Nechama. Auch Parlamentspräsident Juli Edelstein und Oppositionsführer Izchak Herzog nahmen Abschied von Peres, der als letzter Repräsentant der israelischen Gründergeneration galt.

Anschließend wurde der Platz, auf dem die Flaggen auf halbmast gesenkt waren, für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Bis zum Abend können Bürger am Sarg vorbeigehen und ihm das letzte Geleit geben.

Peres war im Alter von 93 Jahren gestorben, zwei Wochen nach einem schweren Schlaganfall. Bei seiner Beerdigung am Freitag auf dem Herzl-Berg in Jerusalem werden führende Persönlichkeiten aus aller Welt erwartet. Deutschland soll dabei von Bundespräsident Joachim Gauck vertreten werden. Aus den USA kommt Präsident Barack Obama.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2016 | 12:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen