zur Navigation springen

Politik

08. Dezember 2016 | 23:13 Uhr

US-Wahl : Hillary Clinton und die E-Mail-Affäre: Das ist neu

vom

Auf der Zielgeraden des US-Wahlkampfs wird Hillary Clinton wieder von ihrer E-Mail-Affäre eingeholt. Worum es geht.

Washington | Die Nachricht war unscheinbar. Es gebe ein paar neue E-Mails im Fall Hillary Clinton, die wolle man sich mal anschauen, stand sinngemäß in einem Brief, den FBI-Direktor James Comey an eine Anzahl von Kongressabgeordneten in Washington schickte. Dies bedeutet zunächst keine Neuaufnahme der im Juli beendeten Ermittlungen gegen Clinton. Allerdings birgt es erheblichen politischen Zündstoff, weniger als zwei Wochen vor dem Wahltag am 8. November.

Die Demokratin liegt derzeit in landesweiten Umfragen durchschnittlich vor Trump. Der umstrittene Unternehmer hatte sich in den vergangenen Wochen eine Reihe von Fehlern geleistet. Besonders wurde ihm ein Video aus dem Jahr 2005 angelastet, in dem er sich auf verächtliche Weise über Frauen äußert. Allerdings hatten sich die Umfragewerte der Kontrahenten in den vergangenen Tagen wieder etwas angenähert.

Die juristische Bedeutung könnte am Ende gering sein, vermuten Experten, die politische jedoch riesig. Obwohl bisher niemand weiß, was die Mails beinhalten, sind sich alle einig: Gut ist das nicht für Hillary Clinton und ihre Ambitionen auf das Weiße Haus.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu dem Fall:

 

zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2016 | 11:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen