zur Navigation springen

Merkwürdige Situation im Oval Office : Handschlag mit Angela Merkel? Nicht mit Donald Trump!

vom

Reporter bitten beim Fototermin um einen Handschlag. Doch Trump ignoriert die Frage – und die Bundeskanzlerin.

Washington | Das erste Treffen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Donald Trump im Weißen Haus in Washington begann mit einem merkwürdigen Moment im Oval Office. Dem Ort, an dem Japans Präsident Shinzo Abe eine gefühlte Ewigkeit zum Handeschütteln verdammt wurde. Zum 59-Sekunden-Fototermin mit Merkel herrschte Eiszeit. Kein Handschlag mit der wohl mächtigsten Frau Europas. Stille. Schweigen. In einem Video ist die Situation festgehalten worden:

 

Dann sagt Trump: „Senden Sie ein nettes Foto nach Deutschland, ja?“ Ein Fotograf fragt, wie es gelaufen sei. „Sehr gut“, sagt Trump. „Haben Sie auch über die Nato gesprochen“, fragt der Fotograf weiter. Trump nickt und sagt: „Über viele Dinge.“ Schweigen. Merkel sagt ebenfalls, es sei sehr gut gelaufen, es sei ein netter Empfang gewesen.

Am Ende der Minute fragen einige Fotografen: „Können wir einen Handschlag bekommen?“ Trump schweigt und reagiert nicht. Merkel beugt sich zu Trump als wolle sie fragen: „Sollen wir die Hände schütteln?“ Eine Antwort bleibt aus. Trump ignoriert die Bundeskanzlerin. Immerhin: Später nach der gemeinsamen Pressekonferenz schütteln sich beide dann doch noch die Hand.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Mär.2017 | 20:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen