zur Navigation springen

Politik

30. September 2016 | 12:03 Uhr

„Dschungel von Calais“ : Großbritannien baut Mauer gegen Flüchtlinge in Calais

vom

Die Mauer soll einen Kilometer lang werden. Doch es gibt Kritik.

Calais | Um Flüchtlinge davon abzuhalten, im französischen Calais auf Lastwagen nach Großbritannien zu gelangen, hat der Bau einer Mauer entlang des Hafenzubringers begonnen. Die von Großbritannien finanzierte Mauer solle vier Meter hoch werden und einen Kilometer lang werden, berichtete die britische Agentur PA am Dienstag. Die Regierung in London hatte sich kürzlich für den Bau entschieden.

Das Thema hat auch Brisanz für den anstehenden Präsidentschaftswahlkampf in Frankreich. Der konservative Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy will im kommenden Jahr erneut für den Élysée-Palast kandidieren. Die rechtsextreme Front National lag bei den vergangenen Regionalwahlen in Calais weit vorn.

Die neue Mauer solle das als „Dschungel von Calais“ bekannte Flüchtlingslager von der Zufahrtsstraße abschirmen. Die Kosten werden mit rund 2,4 Millionen Euro veranschlagt.   

Kritiker meinten aber bereits, die Mauer verlagere das Problem lediglich entlang der Straße. In Calais leben Tausende Menschen in einem Camp aus Behelfsunterkünften in der Nähe des Hafenzubringers. Sie hoffen, von dort unbemerkt auf Züge oder Laster zu klettern und so nach Großbritannien zu gelangen. Viele sind bei diesem Versuch bereits ums Leben gekommen.

Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve hatte unlängst angekündigt, dass der sogenannte „Dschungel von Calais“ geräumt werden soll. Einen Termin dafür gibt es bisher nicht. Die Migranten sollen dann in Aufnahmezentren in ganz Frankreich verteilt werden.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2016 | 16:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen