zur Navigation springen

Politik

06. Dezember 2016 | 17:08 Uhr

Babys in Deutschland 2015 : Geburtenrate erstmals seit 33 Jahren bei 1,5 Kindern pro Frau

vom

Schleswig-Holstein lag 2015 knapp über dem Bundesschnitt. Und auch in Hamburg ist die Geburtenrate gestiegen.

Wiesbaden | Die Geburtenrate in Deutschland ist erstmals seit 33 Jahren wieder auf rechnerisch 1,5 Kinder pro Frau gestiegen. Schleswig-Holstein lag dabei im vergangenen Jahr mit 1,52 etwas über dem Bundesschnitt von 1,50, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Im Norden ist der Wert in den letzten Jahren tendenziell gestiegen, nämlich von durchschnittlich 1,39 im Jahr 2011 auf 1,48 Kinder in 2014.

Der demografische Wandel stellt viele europäische Länder vor Herausforderungen - denn in den meisten dieser Staaten ist die Geburtenrate niedrig. Die Politik ist darum bemüht, gerade Frauen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen.

Auch in Hamburg ist die Geburtenrate gestiegen - auf dem höchsten Stand seit der Wiedervereinigung. Wie das Bundesamt für Statistik mitteilte, kletterte die Geburtenrate 2015 auf 1,45 Kinder pro Frau (2014: 1,41). „Das ist der höchste Wert seit Beginn unserer Aufzeichnungen für Hamburg 1990“, sagte eine Sprecherin.

Ähnlich hoch wie 2015 war die Rate in Deutschland insgesamt zuletzt 1982 mit 1,51 Kindern pro Frau. „Die seit 2012 beobachtete positive Entwicklung setzte sich damit fort“, kommentierte das Statistikamt. 2014 hatte die Geburtenrate bei 1,47 gelegen. Allerdings fiel der Anstieg 2015 nur halb so stark aus wie im Jahr zuvor. Vor allem bei deutschen Frauen nahm die Geburtenrate 2015 nur geringfügig zu: von 1,42 auf 1,43 Kindern. Bei den Frauen mit ausländischer Staatsangehörigkeit stieg sie dagegen deutlich: von 1,86 auf 1,95 Kindern.

Das durchschnittliche Alter der Mütter bei der Geburt ihres Kindes stieg innerhalb eines Jahres um knapp einen Monat auf 31 Jahre. Beim ersten Kind waren die Frauen durchschnittlich 29 Jahre und sieben Monate alt, beim zweiten fast 32 Jahre, beim dritten rund 33 Jahre.


zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2016 | 11:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen