zur Navigation springen

Politik

04. Dezember 2016 | 00:55 Uhr

6. Spieltag : Erster Punktverlust für FCB - HSV verliert bei Gisdol-Debüt

vom

Überraschung in der Fußball-Bundesliga: Im sechsten Saisonspiel fährt der FC Bayern erstmals in dieser Saison keinen Sieg ein. Auch der Einstand des neuen HSV-Trainers misslingt.

Der übermächtige FC Bayern hat erstmals in dieser Saison Bundesliga-Punkte liegen lassen. Trotz einer Führung kam der Tabellenführer gegen den 1. FC Köln nicht über ein mageres 1:1-Remis hinaus - Verfolger Borussia Dortmund konnte das allerdings nicht nutzen.

Auch der Einstand von Trainer Markus Gisdol beim Hamburger SV lief nicht wie gewünscht. Im Auswärtsspiel bei Hertha BSC kassierten die Hanseaten mit einem 0:2 bereits die fünfte Saisonpleite und warten weiter auf den ersten Sieg. Die Partien in der deutschen Fußball-Eliteliga im Einzelnen:

Bayern München - 1. FC Köln 1:1 (1:0)

Wenige Tage nach der ersten Pflichtspiel-Niederlage im neuen Fußballjahr gegen Atlético Madrid in der Champions League reichte es für den deutschen Serienmeister auch in der Liga nicht zu drei Punkten. Anthony Modeste (63. Minute) egalisierte die Bayern-Führung durch Joshua Kimmich (40.) und sorgte für gedrückte Stimmung auch bei Trainer Carlo Ancelotti, der sich am Sonntag erstmals beim traditionellen Oktoberfest-Besuch der Bayern präsentieren will. «Wenn wir drei Punkte holen, werde ich drei Bier versuchen, vielleicht auch vier», hatte der Trainer vorab noch angekündigt. Und nun?

Hertha BSC - Hamburger SV 2:0 (1:0)

Der neue HSV-Trainer Markus Gisdol setzte bei seiner Premiere unter anderem auf Pierre-Michel Lasogga, der bei seinem Vorgänger Bruno Labbadia zuletzt keinen leichten Stand gehabt hatte. Doch dies nutzte in Berlin ebenso wie zwei weitere Umstellungen nichts. Vedad Ibisevic (29. und 70./Foulelfmeter) schoss die Herthaner zum vierten Saisonsieg und sorgte für neuerliche Enttäuschung bei den Hamburgern. Der Bundesliga-Dino hat weiter lediglich einen Zähler auf dem Konto.

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim 1:2 (0:2)

Bemüht, aber glücklos - für wackere Ingolstädter gab es gegen das überaus abgebrüht auftretende Team aus Hoffenheim nichts zu holen. Mitten in die erste Druckphase der Gäste hinein erzielte Sandro Wagner (11.) die Führung für 1899, die Kerem Demirbay (35.) ausbaute und das Spiel damit frühzeitig entschied. Ingolstadt kam in der Nachspielzeit nur noch zu einem Handelfmeter-Treffer durch Lukas Hinterseer.

Darmstadt 98 - Werder Bremen 2:2 (1:0)

Ein umstrittener Strafstoß verhalf den Hessen zur Führung. Nach einem langen Ball traf Theodor Gebre Selassie den davoneilenden Jérôme Gondorf im Strafraum vermeintlich unabsichtlich an der Wade - Antonio-Mirko Colak (19.) verwertete den anschließenden Elfmeter souverän. Die Bremer wurden erst im zweiten Abschnitt gefährlicher - dann aber so richtig: Erst gelang durch Lamine Sané (51.) der Ausgleich, dann durch Serge Gnabry (67.) das 2:1. Colak (73.) verhinderte mit seinem zweiten Treffer den möglichen Werder-Sieg.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt 1:0 (1:0)

Schon nach vier Minuten traf Vincenzo Grifo mit einem feinen Schlenzer zum 1:0 für die Gäste. Fortan war vom Breisgau-Team zwar nicht mehr all zu viel zu sehen, doch die spielbestimmende Eintracht ließ keinerlei Abschlussfähigkeiten erkennen. Stattdessen hätten die Gäste sogar erhöhen können, als Mike Frantz mit einem wuchtigen Schuss die Latte traf (53.).

Bayer Leverkusen - Borussia Dortmund 2:0 (1:0)

Der BVB konnte den Bayern-Ausrutscher am Abendspiel nicht nutzen, durch die vermeidbare Niederlage in Leverkusen wuchs der Rückstand auf die Münchner auf vier Zähler an. Die Leverkusener machten zumindest vorübergehend einen Sprung auf Rang sieben. Admir Mehmedi (10.) und Chicharito (79.) erzielten die beiden Treffer.

6. Bundesliga-Spieltag

zur Startseite

von
erstellt am 01.Okt.2016 | 20:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert