zur Navigation springen

Politik

09. Dezember 2016 | 03:01 Uhr

Türkei : Erdogan droht EU mit Grenzöffnung für Flüchtlinge

vom

Die EU spricht offen über ein Einfrieren der Beitrittsgespräche mit der Türkei. Die Antwort aus Ankara kommt postwendend.

Istanbul/Ankara | Nach der Empfehlung des EU-Parlaments zu einem Einfrieren der Beitrittsgespräche hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan gedroht, die Landesgrenzen für Flüchtlinge zu öffnen. Wenn die EU noch weitergehe, werde er Flüchtlinge nach Europa lassen, sagte Erdogan am Freitag bei einer Rede vor einer Frauenorganisation in Istanbul.

Die Beziehungen der EU zu einem immer autoritärer werdenden türkischen Staat stehen am Scheideweg. Einersets hat sich die EU von Erdogan abhängig gemacht, andererseits missachtet die Türkei demokratische Werte und disqualifiziert sich damit als potentielles EU-Mitglied.

Am Vortag hatte das Europaparlament empfohlen, die EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei einzufrieren. Ein im März geschlossener Flüchtlingspakt zwischen der Türkei und der EU sieht unter anderem vor, dass die EU alle Migranten, die illegal über die Türkei auf die griechischen Inseln kommen, zurückschicken kann. Im Gegenzug hat die EU unter anderem zugesagt, nach Erfüllung von 72 Voraussetzungen die Visumpflicht für türkische Staatsbürger aufzuheben.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Nov.2016 | 10:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen