zur Navigation springen

Politik

08. Dezember 2016 | 23:05 Uhr

Staatsschutz ermittelt : Brandanschlag auf türkisches Café in Essen

vom

Brandsätze fliegen durch die Fenster eines türkischen Cafés in Essen und verletzen dabei einen Gast. Zwei Verdächtige werden festgenommen. Ein politischer Hintergrund scheint möglich.

Nach einem Brandanschlag auf ein türkisches Café in Essen hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Die beiden Männer im Alter von 19 und 23 Jahren sollen noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Ihnen werden schwere Brandstiftung und versuchter Totschlag vorgeworfen. In die Ermittlungen wurde auch der Staatsschutz eingebunden. Denn ein politischer Hintergrund der Tat werde nicht ausgechlossen, sagte ein Sprecher. Was das Tatmotiv gewesen sei, müssten aber die Vernehmungen klären.

Die Männer sollen am Freitagabend mindestens einen Brandsatz durch das Fenster des Ladenlokals geworfen haben. Die Scheibe sei zuvor mutwillig zerstört worden. Beim Versuch, die Flammen zu löschen, habe ein Gast leichte Verletzungen erlitten. Ein größerer Sachschaden entstand nach Angaben eines Polizeisprechers in dem Café nicht.

Die Zeugensuche habe die Polizei bereits kurz nach der Tat zu den zwei verdächtigen Männern geführt. Beide hätten widersprüchliche Aussagen gemacht und seien noch am Abend festgenommen worden. Die Polizei gab dies aber erst am Samstagnachmittag bekannt.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Nov.2016 | 16:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert