zur Navigation springen

Tochter des US-Präsidenten : Bericht: Ivanka Trump soll Büroräume im Weißen Haus bekommen

vom

Einen offiziellen Posten habe sie nicht, sagt ihr Anwalt. Trotzdem ist die Aktion ungewöhnlich.

Washington | Ivanka Trump, Tochter des US-Präsidenten, soll einen Bericht des Magazins „Politico“ zufolge eigene Büroräume im West-Flügel des Weißen Hauses bekommen. Noch diese Woche solle die 35-Jährige mit Kommunikationsmitteln der Regierung ausgerüstet werden. Einen offiziellen Posten habe sie jedoch nicht, berichtet das Magazin unter Berufung auf den Anwalt der Trump-Tochter, Jamie Gorelick.

Dass Donald Trump Familienmitglieder im Weißen Haus einbindet, hat ihm schon zuvor den Vorwurf der Interessenkonflikte eingebracht. Auch sein Schwiegersohn Jared Kushner - der Ehemann von Ivanka - hat als sein Berater großen Einfluss.

Dass Staats- oder Regierungchefs demokratisch nicht legitimierte Familienmitglieder ohne offizielle Rolle in die Regierungsgeschäfte einbeziehen, ist in westlichen Demokratien nicht üblich.

Auch beim Besuch von Angela Merkel war Ivanka Trump dabei - sie saß sogar neben der Kanzlerin.
Auch beim Besuch von Angela Merkel war Ivanka Trump dabei - sie saß sogar neben der Kanzlerin. Foto: dpa
 

Ivanka Trump werde keine Bezahlung erhalten und sich an alle Ethik-Regeln halten, die auch für offizielle Regierungsbedienstete gälten, sagte ihr Anwalt. Sie soll nicht vereidigt werden. „Ein erwachsenes Kind des Präsidenten zu haben, das aktiv in die Regierung eingebunden ist, ist Neuland“, räumte er ein.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Mär.2017 | 09:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen