zur Navigation springen

Politik

09. Dezember 2016 | 04:58 Uhr

Umfeld der Terrormiliz IS : Anschlag am Flughafen in Istanbul: Polizei nimmt 13 Verdächtige fest

vom

45 Menschen sind bei dem Attentat gestorben. Die Verhafteteten waren bei einer Razzia in Istanbul festgenommen worden.

Istanbul | Nach den Anschlägen auf den Atatürk-Flughafen in Istanbul mit 45 Todesopfern ist gegen 13 Verdächtige aus dem Umfeld der Terrormiliz IS Haftbefehl erlassen worden. Darunter seien drei Ausländer, berichtete die Nachrichtenagentur DHA am Sonntag. Die Istanbuler Staatsanwaltschaft werfe den Verdächtigen Mitgliedschaft in einer Terrororganisation und Mitwirkung an vorsätzlicher Tötung vor. Der Hauptverdächtige habe am vergangenen Montag - einen Tag vor dem Anschlag - mit einem der drei Selbstmordattentäter telefoniert.

Es war bereits der vierte schwere Anschlag in Istanbul seit Jahresbeginn. Das stürzt das Land in eine schwere Krise - auch wirtschaftlich, denn viele Touristen reisen aus Angst nicht mehr in die Türkei.

Die nun Verhafteten waren am Donnerstag bei einer Razzia in Istanbul festgenommen worden. Am Sonntag nahm die Polizei dann laut DHA 14 weitere Verdächtige fest, darunter elf Ausländer. Die türkische Führung vermutet, dass die Hintermänner des Anschlags dem IS angehören. Die Terrormiliz bekannte sich jedoch nicht zu der Tat.

Die Zahl der Todesopfer ist inzwischen auf 45 gestiegen. Zusätzlich kamen die drei Selbstmordattentäter ums Leben. Fast 240 Menschen wurden verletzt, darunter eine Deutsche.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Jul.2016 | 08:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen