zur Navigation springen

Panorama

04. Dezember 2016 | 13:25 Uhr

Ochsenfurt in Unterfranken : Vater und zwei Kinder tot unter Brücke - Mutmaßliches Familiendrama

vom

Eine Passantin findet unter einer Autobahnbrücke zwei tote Kinder, später wird auch die Leiche des Vaters gefunden. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Ochsenfurt | Grausiger Fund unter einer Mainbrücke: An der Autobahn 7 in Unterfranken hat sich mutmaßlich ein Familiendrama abgespielt. Eine Passantin fand am Freitagmorgen nach Angaben der Polizei zwei tote Jungen auf einem Radweg neben einer Landstraße südöstlich von Würzburg. Hinzugerufene Einsatzkräfte entdeckten wenige Meter weiter auch die Leiche des 42-jährigen Vaters der Kinder. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der drei feststellen.

Die Kinder waren zwei und fünf Jahre alt. „Momentan kann man davon ausgehen, dass sie durch den Sturz von der Brücke zu Tode gekommen sind“, sagte ein Polizeisprecher am Unglücksort. Auf der Autobahnbrücke fanden die Beamten einen Transporter, der auf dem Standstreifen abgestellt war. „Wir gehen davon aus, dass die drei mit diesem Fahrzeug hierher gefahren sind.“ Spekulationen, wonach in dem Transporter ein Abschiedsbrief gefunden worden sei, bestätigte die Polizei zunächst nicht.

Die Familie stammt aus dem benachbarten Landkreis Kitzingen. Polizisten hätten die Mutter der toten Kinder zu Hause angetroffen, sagte der Polizeisprecher. Sie werde psychologisch betreut und sei derzeit nicht vernehmungsfähig.

Er sprach von einer „menschlich beklemmenden Einsatzsituation“ auch für die Mitarbeiter von Polizei und Rettungsdienst. Dennoch betonte er, dass Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Würzburg derzeit „Todesermittlungen“ in alle Richtungen führten. Weitere Erkenntnisse soll die Obduktion der drei Leichen ergeben.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2016 | 13:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert