zur Navigation springen

Panorama

08. Dezember 2016 | 15:25 Uhr

«Harmony of the Seas» : Tödlicher Unfall auf weltweit größtem Kreuzfahrtschiff

vom

Es passiert bei einer Sicherheitsübung: Auf dem riesigen Kreuzfahrtschiff «Harmony of the Seas» stürzt ein Rettungsboot ab - und reißt einen Menschen in den Tod.

Auf dem weltweit größten Kreuzfahrtschiff «Harmony of the Seas» sind bei einem Unfall ein Crew-Mitglied getötet und vier weitere Mannschaftsangehörige schwer verletzt worden.

Ein Rettungsboot habe sich bei einer Sicherheitsübung im Hafen von Marseille gelöst und sei etwa zehn Meter tief ins Wasser gestürzt, berichteten französische Medien.

Das Schiff gehört der Reederei Royal Caribbean International und liegt zur Zeit in der Mittelmeermetropole vor Anker. Es ist 362 Meter lang und wurde erst im laufenden Jahr in Dienst gestellt. Es kann über 5400 Passagiere an Bord nehmen und ist laut Reederei-Angaben höher als der Pariser Eiffelturm.

Der Hafen von Marseille nahm auf Anfrage keine Stellung zu dem Unglück und verwies auf eine knappe, sechszeilige Erklärung der Reederei, die den Unfall mit fünf Opfern bestätigte.

Laut der Nachrichtenagentur AFP ist das Todesopfer 42 Jahre alt und stammt von den Philippinen. Die «Harmony of the Seas» sei am frühen Morgen aus Palma de Mallorca kommend in Marseille eingelaufen.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2016 | 17:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert