zur Navigation springen

Panorama

03. Dezember 2016 | 12:49 Uhr

Unfall in Frankreich : Seilbahn am Montblanc: 45 Menschen sitzen in Gondeln fest

vom
Aus der Onlineredaktion

Albtraum in den Alpen: In einer Seilbahn sitzen 110 Menschen fest. Die Rettungsaktion muss in der Nacht unterbrochen werden.

Chamonix | Nach einer Seilbahn-Panne am Montblanc mussten etwa 45 Menschen die Nacht in mehr als 3000 Metern Höhe verbringen. Darunter ist auch ein zehn Jahre altes Kind. Am Freitagmorgen gingen die Rettungsarbeiten weiter. Es müssten noch 33 Menschen in Sicherheit gebracht werden, berichtete der Radiosender France Info. Dazu müsse das Wetter mitspielen.

65 Menschen konnten am Donnerstag mit Hubschraubern unter schwierigen Bedingungen bereits in Sicherheit gebracht werden, berichtete die Nachrichtenagentur AFP mit Hinweis auf den Präfekten des Départements Haute-Savoie, Georges-François Leclerc.

Die Präfektur teilte mit, dass von Nachmittag an 110 Menschen in der Seilbahn festsaßen. Sie seien nicht in Gefahr gewesen. Die Hubschrauber hätten die Menschen auf die italienische Seite des Montblancs gebracht. Von dort aus seien sie mit Bussen weitergefahren.

Verhedderte Kabel der Seilbahn waren laut AFP der Grund für den Ausfall der Bahn ab etwa 16 Uhr. Wie es dazu kommen konnte, blieb zunächst offen. Der Montblanc in Frankreich an der Grenze zu Italien ist mit 4810 Metern der höchste Berg der Alpen.

Die Seilbahnroute verbindet den Gipfel Aiguille du Midi mit dem Pointe Helbronner.

 

zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2016 | 07:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen