zur Navigation springen

Panorama

09. Dezember 2016 | 08:52 Uhr

„Sharknado“ in Australien : Polizisten finden lebenden Hai in einer Pfütze

vom

Wie der Hai in die Pfütze gelangte, kann die Polizei nur vermuten. Inzwischen ist das Tier verstorben.

Adelaide  | Etwa 25 Kilometer vom Meer entfernt hat die Polizei in Australien einen Hai in einer Pfütze gefunden. Der kleine Port-Jackson-Stierkopfhai habe noch gelebt, sagte die Polizei in One Tree Hill, einem Vorort von Adelaide, am Freitag. Leider sei das Tier später gestorben.

Wie der Hai in die Pfütze gelangt sei, wisse niemand: „Es ist ein Rätsel, aber die Polizei schließt die Möglichkeit eines Sharknados aus“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

 

Im US-Kultfilm „Sharknado“ (2013) werden lebende Haie durch Tornados in die Stadt Los Angeles gewirbelt. Die Haie töten nichtsahnende Menschen. Die Polizei vermutet, dass der Hai aus der Pfütze entweder gefangen und weggeworfen wurde oder aus einem Aquarium stammte, für das er zu groß geworden war.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2016 | 13:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen