zur Navigation springen

Panorama

05. Dezember 2016 | 01:31 Uhr

Terroranschläge 2016 : IS, Taliban, Al-Qaida: Eine Weltkarte des Terrors

vom
Aus der Onlineredaktion

2016 vergeht fast kein Tag ohne extremistische Anschläge. shz.de zeigt Terrorangriffe auf einer Karte.

Die Terroranschläge am Brüsseler Flughafen vom 23. März mit 35 Toten und über 300 Verletzten, der Selbstmordanschlag in Istanbul, bei dem am 12. Januar zwölf Menschen starben, und die verheerende Explosion in Bagdad vom 3. Juli, bei der über 200 Menschen ihr Leben verloren haben, sind nur drei von zahlreichen Terroranschlägen, die in diesem Jahr die Welt erschüttert haben.

Besonders betroffen ist der Irak, wo die Terrororganisation IS mit blutiger Gewalt ihre Ziele verfolgt. Auch die Türkei zählte in diesem Jahr bereits 13 größere Anschläge. Dabei bekennen sich der Islamische Staat und auch die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK immer wieder zu Anschlägen. In Somalia kämpft der Staat gegen den Terror der Al-Schabaab-Miliz, und Afghanistan wird noch immer von den Taliban terrorisiert.

shz.de zeigt auf einer Karte, wo Terrororganisationen im ersten Halbjahr Anschläge verübt haben:

Die Karte erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit

Terrororganisation Hintergrund
Islamischer Staat (IS, Daesh) Die sunnitische Miliz beherrscht größere Gebiete in Syrien und im Irak, musste aber zuletzt herbe Niederlagen verkraften. Im Juni 2014 rief der IS ein Kalifat aus. Für die Terrororganisation gelten alle Abweichler des eigenen Glaubens (auch andersgläubige Muslime wie beispielsweise Schiiten) als „Ungläubige“ und sind daher als todeswürdig eingestuft. Der IS wird des Völkermordes beschuldigt und verübt zahlreiche Terroranschläge.
Al-Qaida Al-Qaida ist ein lose und weltweit operierendes Terrornetzwerk meist sunnitischer islamistischer Organisationen. Terroranschläge in mehreren Staaten gehen auf das Konto des Netzwerkes, das zum Ziel hat, einen islamischen Gottesstaat zu errichten. Der Dschihad wird als einzige Möglichkeit angesehen, die Interessen des Islam gegen angeblich un- bzw. antiislamisch handelnde Länder, Regierungen, Religionsgemeinschaften und Volksgruppen zu vertreten. Im Irak ging der Islamische Staat aus Al-Qaida hervor. Auch im Jemen ist die Organisation aktiv.
Al-Schabaab-Miliz Die islamistische und militante Bewegung in Somalia. Sie kämpfte im somalischen Bürgerkrieg gegen das äthiopische Militär, gegen die Übergangsregierung und den heutigen Staat Somalia. Ziel ist die Errichtung eines islamischen Staates am Horn von Afrika. Sie kontrolliert Teile Südsomalias und ist seit 2012 ein Ableger der Al-Qaida. 
Al-Qaida im Maghreb Die AQMI ist eine radikale islamische Terrororganisation in Algerien und geht aus der ehemaligen Salafisten-Gruppe für Predigt und Kampf hervor. Seit 2007 ist sie ein Ableger der Al-Qaida. Sie gilt als gefährlichste Terrorgruppierung weltweit.
Taliban Die radikalislamische Miliz hat ihre Ursprünge in religiösen Schulen und trat erstmals 1994 in Erscheinung. 1996 nahmen die Taliban die afghanische Hauptstadt Kabul ein und errichteten das Islamische Emirat Afghanistan. 2001 wurde ihre Regierung durch die US-geführte Intervention nach den Anschlägen vom 11. September gestürzt. Seither verüben die Taliban von Pakistan aus Anschläge gegen die demokratische Islamische Republik Afghanistan und die bis 2014 im Land stationierten ISAF-Truppen. Nach UN-Berichten sind die Taliban im Durchschnitt für etwa 75 Prozent der zivilen Opfer verantwortlich.
PKK Die Arbeiterpartei Kurdistans kämpft für die politische Autonomie kurdisch besiedelter Gebiete vor allem in der Türkei, aber auch in Syrien und dem Irak. Sie kämpft mit Waffengewalt für ihre Ziele und verübt immer wieder auch Anschläge. 2013 erklärte die PKK den bewaffneten Aufstand für beendet. Der Friedensprozess mit der türkischen Regierung wurde Ende Juli 2015 durch Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan für beendet erklärt, nach dem es gewaltsame Zwischenfälle gegeben hatte. Seither bekämpft die Türkei die PKK und deren Organisationen erneut. In Syrien kämpft die PKK ihrerseits gegen den IS.
Hamas Die Hamas ist eine sunnitisch-islamistische Palästinenser-Organisation. Die Hamas will den Staat Israel beseitigen und einen islamischen Staat errichten. Seit 1993 verübt die Hamas Anschläge gegen Israelis und israelische Soldaten.
zur Startseite

von
erstellt am 06.Jul.2016 | 06:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen