zur Navigation springen

Panorama

08. Dezember 2016 | 17:12 Uhr

Video bei Facebook : Henry (6) weint wegen Umweltverschmutzung und rührt Millionen

vom
Aus der Onlineredaktion

Henry sieht in der Schule einen Film, indem eine Meise Müll frisst. Als er von seiner Mutter von der Schule abgeholt wird, kommt es zum großen Gefühlsausbruch.

Mount Vernon | Der sechsjährige Henry Marr hat ein hehres Ziel: Er will die Umweltverschmutzung stoppen und den Planeten retten. Das erzählt er, als er von seiner Mutter von der Schule abgeholt wird - unter Tränen. Er schimpft dabei über Menschen, die ihren Müll in die Natur schmeißen und Wälder roden. Henrys Mutter Allie Hall filmt seinen Gefühlsausbruch und postet das Video auf Facebook. Fast 16 Millionen Menschen haben sich den rührenden Clip bereits angesehen.

„Der Planet wird zerstört. Die Menschen sind grob zu ihm. Sie schmeißen ihren Müll auf den Boden, fällen Bäume und roden Wälder, um für Straßen Platz zu machen“, sagt der kleine Henry. Das schade der Natur und den Tieren, weiß er. Die Umweltverschmutzer seien böse: „Ich könnte die Leute einfach dumm nennen. Oder ein schlimmeres Wort, das 'S'-Wort.“ Laut Henrys Mutter Allie heißt das soviel wie „stupid“, also „blöd“, erklärte sie der US-Seite „Buzzfeed“.

Gegen die Umweltverschmutzer wolle er ankämpfen, „wenn ich groß bin", verspricht Henry. Er wolle den Menschen in die Ohren schreien. „Ich wünschte, ich wäre jetzt schon erwachsen! Ich möchte jetzt einfach meinen Job machen.“

Auf den Job hat ihn wohl sein Lehrer gebracht. Der zeigte wohl in der Schule ein Video, indem eine Meise Müll frisst. Das habe ihn fast zum Weinen gebracht und ihn animiert, sich einzusetzen, erklärte Henry der Seite „Komonews“.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Mai.2016 | 11:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen