zur Navigation springen

Panorama

25. März 2017 | 22:58 Uhr

Birkelse in Nordjütland : Flugzeug mit totem Piloten aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt

vom

Ein Vater und sein Sohn kamen der Messerschmidt mit einem Metalldetektor auf die Spur. Es liegt tief in einem Moor.

Birkelse | Das Wrack eines Flugzeugs aus dem Zweiten Weltkrieg ist in der Nähe von Birkelse bei Aabybro (Norddänemark) gefunden worden. Der Pilot und Munition seien noch an Bord des Flugzeuges, schreibt die Zeitung „Nordjyske“ online. Demnach handelt es sich um eine ME 109 Messerschmitt. Sie wurde in einem Moor mit Hilfe eines Metalldetektors entdeckt, heißt es in dem Bericht weiter.

Das Wrack entdeckten ein 14-jähriger Schüler und sein Vater. Die Familie habe gewusst, dass 1944 ein Flugzeug in der Nähe niedergegangen war. Als der Junge den Zweiten Weltkrieg in der Schule behandelte, beschlossen die beiden, während der Ferien mit einem Metalldetektor danach zu suchen. Als das Gerät ausschlug, begannen Vater und Sohn zu graben. Nach ein paar Metern kam das Flugzeugwrack zutage. Die Polizei bestätigte lediglich, dass ein Landwirt sein Gelände mit dem Detektor absuchte, weil er es für den Frühling vorbereiten wollte.

Das Gebiet rund um das Wrack ist derzeit abgesperrt. Der Munitionsbergungsdienst ist im Einsatz, um die Munition aus dem Wrack zu holen. Danach wolle man sich um die sterblichen Überreste des Piloten kümmern, teilte die Polizei in Nordjütland mit. Die deutsche Botschaft sei informiert, hieß es. Erst dann werde auch der Rest des Flugzeugs geborgen. Das könne allerdings dauern, da die Messerschmitt in sechs Metern Tiefe steckt. 

2012 war bereits ein deutscher Bomber aus dem Meer vor Hirtshals geborgen worden.

(mit dpa)

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Mär.2017 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen