zur Navigation springen

Panorama

08. Dezember 2016 | 17:13 Uhr

Langenscheidt Verlag : Das Jugendwort des Jahres 2016 ist „fly sein“

vom

Wenn Jugendliche ausdrücken, dass es „besonders abgeht“, sagen sie „fly sein“, meint der Langenscheidt Verlag.

München | „Fly sein“ lautet das Jugendwort des Jahres. Das hat der Langenscheidt Verlag am Freitagmittag via Twitter verkündet:

 

Es bedeute, jemand oder etwas „geht besonders ab“, teilte der Langenscheidt-Verlag mit. Zur Auswahl standen 30 Begriffe, die zeigen sollen, wie die Jugend von heute spricht. Eine 20-köpfige Jury hatte das Wort gewählt.

In einer Online-Abstimmung hatte „fly sein“ vorher nur 4,4 Prozent der Stimmen erreicht. Spitzenreiter war der Begriff „isso“ als Zustimmung oder Unterstreichung von etwas mit 20 Prozent, gefolgt von „Vollpfostenantenne“ für einen Selfiestick. Der wurde nach Angaben der Jury-Mitglieder, die nicht an die Ergebnisse der Abstimmung gebunden sind, aber schnell aussortiert, weil er zu wenig kreativ schien. „Den benutzt auch mein Papa“, sagte Isabelle Deckert von der ProSieben-Sendung „Taff“, die mit im Gremium saß.

„Fly sein“ komme aus der Hip-Hop-Sprache und finde gerade erst seinen Eingang in die Jugendsprache. „Es ist ein Phänomen des Jahres 2016“, sagte die Sprachwissenschaftlerin Susanne Schräder. Der 19-jährige Maximilian Knab und der 18 Jahre alte Julian Prechtl, die ebenfalls in der Jury saßen, haben das Wort zwar schon mal gehört, wie sie sagten, aber noch nie benutzt.

Trotzdem setzte es sich in der Jury-Debatte gegen „bae“ (kurz für „before anyone else“), „Hopfensmoothie“ für Bier und „Bambusleitung“ für eine langsame Internetverbindung durch. „Hopfensmoothie“ fiel nach Angaben Knabs aus, weil Alkohol nicht verherrlicht werden soll. „Tindergarten“ für eine Sammlung von Online-Dating-Kontakten hatte keine Chance, weil „13-/14-Jährige keinen Tindergarten haben sollten“. „Vollpfostenantenne“ als Bezeichnung für einen Selfiestick fiel bei der Jury durch, „weil heute keiner mehr Vollpfosten sagt“.

Im vergangenen Jahr war „Smombie“ - ein Kunstwort aus Smartphone und Zombie - zum „Jugendwort des Jahres“ gewählt worden. 2014 war das Jugendwort ein Satz: „Läuft bei dir“, 2013 war es „Babo“, was soviel bedeutet wie Boss oder Anführer.

Die jährliche Wahl zum „Jugendwort“ des Jahres ist eine Werbeaktion des Langenscheidt-Verlags für sein Jugendsprachen-Lexikon und nicht unumstritten. Alle Jahre wieder werden Zweifel daran laut, ob Jugendliche wirklich so reden.

Folgende Wörter standen zur Abstimmung:

Tintling Tätowierter
Vollpfostenantenne Selfiestick
Isso Zustimmung
Banalverkehr Belangloser Chatverlauf
Googleschreiber Person, die die URL bei Google eingibt
Hopfensmoothie Bier
bae before anyone/anything else - Bezeichnung für z.B. beste Freundin oder Pizza
Mois Alter, Kumpel, Bro
fly sein besonders abgehen
darthvadern den Vater raushängen lassen
gz Congratulations - congrats -grats - graz -gz
Bambusleitung schlechte Internetverbindung
Overcut Halbglatze
Swaggernaut extrem coole Person
schmoof smooth, geschmeidig
cheedo cool
Tweef Beef (Streit) über Twitter
Süßmo süße Person, Kosename
Dumfall dummer Unfall
Interneteier Mut, nur online laut zu sein
Uhrensohn Jemand, der sich zur falschen Zeit wie ein Idiot benimmt
Internetausdrucker Jemand, der das Internet nicht verstanden hat
mailden per Mail melden
Tindergarten Sammlung von Onlinedating-Kontakten
Analog-Spam Werbebrief per Post
modeln Hunger aushalten
slearning sleeping while learning, vor allem im Unterricht
Yologamie offene Beziehung
Fleischdesigner Chirurg
Swagphone Smartphone zum Angeben

 

Im vergangenen Jahr lag in der Online-Abstimmung das Verb „merkeln“ vorne, das soviel bedeuten soll wie „nichts tun, keine Entscheidung treffen“. Die Jury kürte aber mit „Smombie“ ein Kunstwort aus Smartphone und Zombie, das jemanden beschreibt, der von seiner Umwelt nichts mehr mitbekommt, weil er nur noch auf sein Smartphone starrt.

Das waren die Jugendwörter der vergangenen Jahre:

2015 Smombie Zusammensetzung der Wörter Smartphone und Zombie
2014 „Läuft bei dir!“ „Du hast es drauf!“
2013 Babo Boss, Anführer, Chef
2012 Yolo (You only live once) Aufforderung, eine Chance zu nutzen, Entschuldigung für falsches Verhalten
2011 Swag Lässig-coole Austrahlung
2010 Niveaulimbo Absinken des Niveaus, sinnlose Gespräche
2009 hartzen Arbeitslos sein, rumhängen
2008 Gammelfleischparty Ü30-Party

 

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2016 | 12:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen