zur Navigation springen

Panorama

05. Dezember 2016 | 01:31 Uhr

Aufrüstung : China stellt neuen Tarnkappen-Kampfflieger „J-20“ vor

vom

China spielt mit den Muskeln – auf einer Flugshow wurde neuste Militärtechnik vorgeführt.

Peking | China hat erstmals ein neues Tarnkappen-Kampfflugzeug öffentlich vorgeführt. Wie chinesische Staatsmedien am Dienstag berichteten, starteten zwei Exemplare des Fliegers mit der Bezeichnung „J-20“ zur Eröffnung einer Flugshow in Südchina und drehten am Himmel einige Runden. Der erste selbst gebaute Tarnkappen-Jet des Landes, dessen Entwicklung vor fünf Jahren begann, ist Teil eines ambitionierten Programms zur Modernisierung von Chinas Armee.  

Die Militärmacht China ist in mehrere Territorialstreits um Inseln im Ost- und Südchinesischen Meer verwickelt. Spannungen gibt es unter anderem mit Ländern wie Japan im Osten und den Philippinen, Brunei, Malaysia, Vietnam und Taiwan im Süden. Experten sehen die rasche Aufrüstung auch als Machtdemonstration gegenüber den Nachbarstaaten und den USA.

Im vergangenen Jahr hatte Chinas Präsident Xi Jinping angekündigt, dass die Zahl der Soldaten in der Volksbefreiungsarmee um 300.000 auf unter zwei Millionen sinken und dafür die technische Hochrüstung weiter vorangetrieben werden soll. 

 

Auf der Flugshow in der südchinesischen Stadt Zhuhai war auch der neue Militär-Transportflieger „Y-20“ zu sehen sowie Chinas größte Kampfdrohne „CH-5“.

 

 „J-10“-Kampfjets von Chinas Bayi Aerobatic Team während der Flugshow.

 „J-10“-Kampfjets von Chinas Bayi Aerobatic Team während der Flugshow.

Foto: dpa

Die Regierung in Peking, die die Militärausgaben schon seit Jahren stetig erhöht, steckt nicht nur viel Geld in die Luftwaffe, sondern auch in die Modernisierung der Marine. So bauen die Chinesen derzeit den ersten selbst entwickelten Flugzeugträger.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Nov.2016 | 15:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen