zur Navigation springen

Panorama

06. Dezember 2016 | 22:56 Uhr

Nach Großbrand in Geflügelschlachterei : Bei Wiesenhof in Lohne werden mehr als 500 Mitarbeiter entlassen

vom
Aus der Onlineredaktion

Der Großbrand bei Wiesenhof hat gravierende Folgen für die Mitarbeiter. Über zwei Drittel der Belegschaft müssen gehen.

Lohne | Die Mitarbeiter trifft es am härtesten: Nach dem Feuer in der Geflügelschlachterei bei Wiesenhof im niedersächsischen Lohne sollen von den ursprünglich 750 Festangestellten künftig nur noch 213 beschäftigt werden. Das sagte der Chef der Wiesenhof-Mutter PHW, Paul-Heinz Wesjohann, am Dienstag.

Unternehmen, Gewerkschaft und Betriebsrat einigten sich auf einen Sozialplan, der auch Abfindungen vorsieht. „Die Vereinbarung tut sehr weh“, sagte der Betriebsratsvorsitzende Zafer Babacan. Es sei aber der bestmögliche Kompromiss gefunden worden.

Ende März hatte ein technischer Defekt einen Großbrand in der Schlachterei ausgelöst. Versicherungsangaben zufolge liegt der Schaden bei rund 300 Millionen Euro. Der Betrieb solle wieder aufgebaut werden, es werde aber noch Jahre dauern, bis die alten Kapazitäten wieder erreicht würden, sagte Wesjohann. Es hänge auch davon ab, ob und wie schnell die Behörden Baugenehmigungen erteilen.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Jul.2016 | 13:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen