zur Navigation springen

Newsticker

03. Dezember 2016 | 07:53 Uhr

Konflikte : Erdogan fordert Stopp der russischen Luftangriffe in Syrien

vom

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan hat ein Ende der russischen Bombenangriffe in Syrien gefordert. Nur so könne der Flüchtlingsstrom in die Türkei gebremst werden, sagte Erdogan bei einem Besuch in Ecuador. Nach den letzten Angriffen in Aleppo seien tausende Syrer an die Grenze zur Türkei geflüchtet. Die syrischen Regierungstruppen waren unterstützt von russischen Luftangriffen nördlich der Großstadt vorgerückt. Die Türkei hat nach Angaben Erdogans bislang 2,5 Millionen Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert