zur Navigation springen

Netzwelt

06. Dezember 2016 | 11:21 Uhr

Jenss’ Netzwelt : VHS-Apps – Nostalgie für die Hosentasche

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

In Japan ist die letzte VHS-Kassette vom Band gegangen. Kein Grund zur Sorge: Es gibt „VHS-Apps“.

Vieles musste die VHS-Kassette über sich ergehen lassen, ehe sie nach vier Jahrzehnten endgültig in die Geschichte eingehen durfte – erst die DVD, dann Blu-ray und schließlich Streaming-Dienste wie Netflix oder Online-Videoportale wie Youtube. Jetzt ist die letzte VHS-Kassette in Japan vom Fließband und damit eine Ära zu Ende gegangen.

VHS sind jene Kassetten, mit denen früher Eltern und Großeltern noch Heimvideos aufgenommen haben, um sie uns später auf dem Fernseher zu zeigen und noch etwas später Wochenende für Wochenende damit zu verbringen, die Aufnahmen auf DVDs zu überspielen. Unvergessen sind so Kindergeburtstage, Weihnachtsfeiern oder die ersten Gehversuche geblieben.

Doch trotz aller Nostalgie: Ein Comeback der VHS-Kassette ist unwahrscheinlich. Zu gut sind die Alternativen. Wer dennoch nicht auf sie verzichten möchte, kann sie im digitalen Zeitalter mit einer neuen App im Retro-Style huldigen: Inzwischen gibt es „VHS-Apps“ für Smartphones, mit denen die Heimvideos gemacht werden können. Ihr Versprechen: Videos wie in den 80er und 90er Jahren! Da ist die Farbe ausgeblichen, auf Wunsch sogar schwarz-weiß, in einer Bildschirmecke prangen Datum und Uhrzeit – immer genau vor dem, was man sich gerade anschauen möchte – und der Zoom fährt gemütlich heran und wieder weg. Sogar typische Störungen können hinzugefügt werden, um das Retro-Bild abzurunden.

Im Wesentlichen sind das auch schon die wichtigsten Effekte der Apps – so simpel sie sind, so effektvoll sind sie wiederum für die Nutzer, illusionieren sie doch ein Stück Vergangenheit. „VHS-Apps“ sind eine unterhaltsame Spielerei, die Videogeschichte digitalisiert und Kindheitserinnerungen aufleben lässt. Wer hätte gedacht, dass Retro auch in der Netzwelt funktionieren kann?

Inzwischen haben es auch DVD und Blu-ray schwer. Wenn sie es der VHS-Kassette gleichtun und vom Markt verschwinden, werden sie vielleicht auch von findigen Entwicklern mit einer Retro-App geadelt. Besonderer Effekt: Der Film stottert, weil Kratzer auf der Oberfläche sind.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2016 | 18:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen