zur Navigation springen

Netzwelt

09. Dezember 2016 | 02:55 Uhr

Terror-Anschlag in Frankreich : #PrayForNice: Mit diesen Bildern trauert die Welt um die Opfer von Nizza

vom
Aus der Onlineredaktion

Viele Menschen gedenken der Toten in den sozialen Netzwerken. Doch dafür gibt es auch Kritik.

Der Anschlag von Nizza ist das dritte große Attentat in Frankreich innerhalb von eineinhalb Jahren (alle aktuellen Nachrichten dazu im Liveblog). Wie schon die Anschläge auf das Satiremagazin Charlie Hebdo im Januar und in der Konzerthalle Bataclan im November 2015 erschüttert die Tat die Welt. Die Menschen trauern - auch in den sozialen Netzwerken. Bei Twitter gedenken zahlreiche Nutzer - unter ihnen viele Prominente - der Opfer: Unter dem Hashtag #PrayForNice veröffentlichen sie Zeichnungen und Bilder, um ihre Anteilnahme auszudrücken.

 
 

 

Doch wie bei den vergangenen Anschlägen auch gibt es gleichzeitig Kritik für diese Form der öffentlichen Trauerbekundung. Weil sie manchen oberflächlich scheint, anderen nicht angemessen. Der Hashtag sei austauschbar, sagen einige, und posten dazu dieses Bild:

Sie kritisieren damit das immer gleiche Muster, dem gefolgt wird, wenn ein Terroranschlag passiert: Die Menschen verwenden den Hashtag #PrayFor_, sie verändern ihr Facebook-Foto, indem sie die Nationalflagge darüberlegen, dann geht das Leben wieder zum Alltag über - bis zum nächsten Terroranschlag. Man solle lieber anders helfen, sagen sie.

Was halten Sie vom Hashtag #PrayForNice?

zum Ergebnis
 

Doch was tun? Die sozialen Medien bieten eine Plattform, wenn man dem Terror so hilflos gegenüber stehen zu scheint. Und am Ende zeigt es doch vor allem eines: dass viele Menschen ihre Stimme gegen Terror und Gewalt erheben.

 

zur Startseite

von
erstellt am 15.Jul.2016 | 10:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen