zur Navigation springen

Netzwelt

10. Dezember 2016 | 00:08 Uhr

Henckes Netzwelt : Maus und Tastatur für Playstation 4: Hurra, aus Konsole wird PC!

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Endlich gibt es Tastatur und Maus für die Playstation. Ein Stück PC für hoffnungslose Hände am Controller.

Mit Konsolenspielern und PC-Gamern ist das ja so eine Sache. Je nachdem, mit welchem System man groß geworden ist, kommt man entweder besser mit dem Controller klar oder mit Maus und Tastatur.

Ich gehöre der letzten Kategorie an. Ich hatte immer einen PC. Spiele, wie beispielsweise Ego-Shooter oder Actionspiele, bedürfen Präzision und Feingefühl, um treffsicher zu sein. Seit ich das erste Mal auf einer Konsole ein solches Spiel gespielt habe, war für mich klar: Ich und der Controller, wir werden keine Freunde.

Vielleicht bin ich auch nicht lernfähig oder geduldig genug. Aber das brauche ich vielleicht auch gar nicht zu sein, denn was der Hardware-Hersteller Hori Anfang November auf den Markt schmeißen möchte, lässt bei einem eingefleischten PC-Spieler wie mir das Herz höher schlagen. Bald gibt es nämlich „Tac Pro“, ein auf die Playstation 4 zugeschnittenes Maus- und Tastatursystem. Mit ihm können sich PC-Spieler wie ich künftig auch an Ballerspiele auf der Playstation wagen. Alle gängigen Tasten sind vorhanden – insgesamt bietet „Tac Pro“ 20 davon. Eine Standard-Tastatur hat übrigens etwas über 100.

Ob das Spielgefühl mit der zifferblockgroßen Tastatur besser ist als mit dem Controller oder ähnlich dem auf einer PC-Tastatur, lässt sich für saftige 149 Euro herausfinden. Ein stolzer Preis für eine einfache Maus, 20 Plastiktasten und einen seitlich angebrachten Joystick.

Dennoch könnte dieses Equipment den Unterschied zwischen permanenter Opferrolle und ebenbürtigem Gegner ausmachen. Für alle, denen es auf der Konsole bisher so ergangen ist wie mir, vielleicht mal einen Blick wert. Ansonsten hilft nur: üben, üben, üben.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Okt.2016 | 10:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen