zur Navigation springen

Netzwelt

02. Dezember 2016 | 19:18 Uhr

Nagars Netzwelt : Lehrmeister Youtube

vom

Spiel-Anleitungen, Sprachkurse oder ein Lehrgang zur Navigation: Wer sich schnell und unkompliziert fortbilden möchte, findet Nachhilfe im Internet.

„Keine Sorge“, sagt Kelly. „In meiner Klasse könnt ihr auf Telefon gucken, so oft ihr wollt. Und ihr müsst den Kuchen nicht mit den anderen teilen.“ Die Blondine sitzt wild gestikulierend auf einer Couch und vermittelt ihren Unterrichtsstoff an die unsichtbare Klasse, die mittlerweile aus mehr als 90.000 Schülern besteht: Kelly erklärt acht Minuten lang dänische Schimpfwörter, zwischendurch das Gesicht verziehend.   

Tutorials auf Youtube sind eine Mischung aus Unterhaltung und Bildung. Ein bisschen bleibt auch bei der flüchtigen Berieselung hängen, wer wirklich etwas lernen möchte, braucht eine gehörige Portion Motivation (auch dafür gibt es Video-Anleitungen).

Ob das nun Sextantennavigation ist, Gitarrenakkorde oder die Anleitung zum Häkeln einer Babymütze im bosnischen Stil. Zu völlig abgelegenen Nischenthemen erhält man Wissen frei Haus auf Knopfdruck, kann den Redemonolog anhalten, wiederholen oder alles hinschmeißen, ohne nachsitzen zu müssen.

Selbst das Lernen kann man bei Youtube lernen. In seiner Serie „Charisma on Command“ erklärt Youtuber Charlie, wie man mit fünf Tricks seinen Unterrichtsstoff zehnmal schneller lernen kann.

Die kleine Mavie gibt lieber Tipps, wie man kinderleicht seinen Kleiderschrank ausmisten oder sich die Haare flechten kann.

Der Haken: Erst wenn man das neuerworbene Wissen anwendet, zeigt sich, ob der Youtube-Lehrer Recht hat. Denn für seine Qualifikation bürgt niemand. Halb so schlimm bei Häkelmütze und Kleiderschrank-Entschlackung. Nur Kellys Schimpftutorial sollte man beim nächsten Dänemark-Ausflug lieber nicht testen. Es sei denn, man hat vorher das Tutorial „How to increase Speed & get faster“ der „Freekickers“ durchgezogen.  

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2016 | 15:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen