zur Navigation springen

Quokka in Australien : „Komm’ kuscheln“: Känguru wird Klick-Hit

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Bei diesem Anblick muss man einfach lächeln: Ein Quokka springt dem Fotografen entgegen und setzt zur Umarmung an.

Sydney | Auf einer Radtour über eine australische Insel hat der Student Campbell Jones eine ziemlich ungewöhnliche Begegnung mit der Tierwelt gemacht. Dem 21-Jährigen lief ein Mini-Känguru - ein Quokka - über den Weg, das die Arme wie zu einer äußerst freundlichen Begrüßung ganz weit ausbreitete und dann auch noch etwas in die Höhe sprang. Genau in diesem Moment machte Jones mit seiner Helm-Kamera ein Foto. Der Schnappschuss verbreitet sich seither übers Internet rund um die Welt.

 

Quokkas - auch Kurzschwanzkängurus genannt - werden nur etwa 60 Zentimeter groß. Sie gelten von Natur aus als sehr vertrauensselig. Auch Jones wurde den neuen Freund bei seinem Ausflug auf die westaustralische Insel Rottnest Island kaum noch los. Das Quokka posierte schließlich für eine ganze Serie von Bildern. „Es war, als ob es sagen wollte: Komm wieder“, berichtete er nach der Begegnung.

Auf Rottnest Island sind die Tiere weit verbreitet. Die Insel (zu deutsch: Rattennest-Insel) bekam von ihnen im 17. Jahrhundert auch den Namen. Anfänglich wurden die Quokkas nämlich für Ratten gehalten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen