zur Navigation springen

Netzwelt

06. Dezember 2016 | 15:14 Uhr

Anlaufstelle für Whistleblower : Heise-Verlag startet neue Enthüllungsplattform

vom
Aus der Onlineredaktion

Der Heise-Verlag richtet die Plattform „heise Tippfehler“ ein. Whistleblower können dort anonym Informationen übergeben.

Hannover | Der Heise-Verlag richtet eine vertrauenswürdige Anlaufstelle für Whistleblower im deutschsprachigen Raum ein. „Wer Kenntnis von einem Missstand hat, von dem die Öffentlichkeit erfahren sollte, kann ab sofort anonym interne Papiere, Verträge, Fotos, Datenbankauszüge oder andere Daten übermitteln“, teilte der Verlag am Freitag in Hannover mit. Mit der Enthüllungsplattform „heise Tippgeber“ ermögliche man eine vollständig anonyme Kontaktaufnahme und Informationsübergabe.

Das Angebot sei über die Startseite von „heise online“ oder direkt via https://heise.de/tipps erreichbar. Die Kontaktaufnahme erfolge über ein gut gesichertes Formular, bei dem die eingegebenen Informationen schon im Browser mit PGP verschlüsselt werden. Die Plattform kann nach Verlagsangaben auch als „sicherer Briefkasten“ verwendet werden.

<p>Anonym und sicher: Whistleblower können bei „heise Tippfehler“ geheime Informationen, Papiere oder Daten abgeben. </p>

Anonym und sicher: Whistleblower können bei „heise Tippfehler“ geheime Informationen, Papiere oder Daten abgeben.

Foto: Screenshot/heise online

Er basiert auf dem Open-Source-Projekt „Secure Drop“, das speziell für eine sichere Kommunikation zwischen Whistleblowern und Journalisten entwickelt wurde. Der Heise-Verlag veröffentlicht unter anderem die Zeitschriften „c't“, „Technology Review“ und „Mac & i“. „Heise online“ ist seit 1996 ein Leitmedium für deutschsprachige Hightech-Nachrichten.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2016 | 11:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen