zur Navigation springen

Netzwelt

11. Dezember 2016 | 09:03 Uhr

Henckes Netzwelt : Gamer-Beichten auf Reddit: Was ist deine größte Sünde?

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Auf der Plattform Reddit beichten Gamer ihre schlimmsten Taten, die sie in Spielen begangen haben.

„Wenn du für deine Taten in Videospielen angeklagt werden würdest, was wäre der schwerwiegendste Anklagepunkt?“ Diese Frage stellte Nutzer „GergenBergen“ in der Online-Community Reddit und bekam innerhalb von vier Tagen über 4500 Kommentare von anderen Mitgliedern.

Beim Durchscrollen einiger Kommentare kommen unglaubliche menschliche Abgründe zum Vorschein. Die virtuellen Verbrechen an der Menschlichkeit, die Mainstream-Spieler begehen, würden reichen, den Internationalen Gerichtshof über Jahre hinweg zu beschäftigen

Einer berichtet, er habe im Strategiespiel „Crusader Kings II“ Kinder kastriert, schwangere Frauen exekutiert, und Länder erobert, nur weil dort eine andere Religion gelebt werde. Ein weiterer Nutzer hat gar ganze Planeten pulverisiert. Pure Machtausübung. Zugegeben, auch ich habe tausende virtuelle Leichen im Keller. Das alles sind brutale Massaker – und meist sind sie Ziel des Spiels.

Doch auch in eher harmlosen Simulationen wie „Die Sims“ führen sich Spieler wie Psychopathen auf. Das zeigt das verstörende Beispiel eines weiteren Nutzers. Er habe einen Sim – so nennt man die Menschen, denen man als Spieler das ganze Leben virtuell gestaltet – in einen kleinen, fensterlosen Raum gesperrt, in dem nichts außer einem Kühlschrank stand. Dort habe die Spielfigur vor sich hinvegetiert und gelitten – ohne Hoffnung, von Gott (dem Spieler) ein besseres Leben zu bekommen. Das nennt man dann wohl schon Sadismus. Oder es ein Experiment: Wie reagiert die künstliche Intelligenz?

Immerhin: Die meisten Spieler scheinen zu wissen, dass das was sie tun in der realen Welt Unrecht ist. Wie die Kommentare zeigen, bleibt die Tragweite des eigenen Handelns bei vielen Spielern aber auch nach Abschalten des Computers präsent – und das ist gut so.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Apr.2016 | 12:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen