zur Navigation springen

Netzwelt

03. Dezember 2016 | 07:54 Uhr

HoloLens von Microsoft : Diese Datenbrille mixt Virtualität und Wirklichkeit

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Microsoft will ab November seine neue Datenbrille verkaufen. Was „HoloLens“ kann.

Es sieht aus wie in einem Science-Fiction-Film, doch es ist Realität: Per Video-Chat hilft ein Vater hilft seiner Tochter beim Reparieren des Abflusses. Der Clou: Seine Anweisungen malt er scheinbar in die Luft. Seine Tochter kann die Anweisungen erkennen - dank einer holographischen Datenbrille. So ein Gerät kann man in Deutschland bald kaufen. Microsoft bringt „HoloLens“ im November auf den Markt. Sie projiziert virtuelle Gegenstände in die reale Umgebung. Ihr Träger taucht also nicht komplett in die sogenannte virtuelle Realität (VR) ein, stattdessen erlebt er eine gemischte Realität (MixedReality).

HoloLens ist dabei mehr als eine Spielerei. Denn fürs Wohnzimmer ist die Datenbrille noch viel zu teuer. 5489 Euro soll sie kosten. Stattdessen experimentieren Unternehmen weltweit mit den neuen Möglichkeiten der Technik. Zu den offiziellen Entwicklungspartnern zählen Airbus, Audi, Autodesk, die Case Western University, die Nasa, Volvo und VW.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2016 | 17:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen