zur Navigation springen

Netzwelt

05. Dezember 2016 | 11:40 Uhr

Nagars Netzwelt : Bei Reddit wird zurückgetrollt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Plattform steht nach einem umstrittenen Schlag gegen Trolle im Kreuzfeuer der Kritik. Das hat Konsequenzen.

Darüber, wie man mit Trollkommentaren umgehen soll, kann man sich streiten. Ignorieren? Dagegen halten? Löschen? Fast alles hat einen Effekt, als würde Goethes Zauberlehrling seinen außer Kontrolle geratenen Besen zähmen wollen. Den richtigen Spruch kennt er nicht – und will er das widerborstige Kehrutensil zerstören, entwickeln sich zwei daraus.

Steve Huffman, Chef des Portals Reddit, ist so ein Zauberlehrling. Er hatte eine Idee: Er wollte die „Trolle trollen“, wie er zugab, und änderte Beschimpfungen, die sich gegen ihn richteten, in Tiraden gegen andere Admins. Ausgelöst wurden die Hasskommentare durch die Löschung eines Forums, in dem eine Verschwörungstheorie über Hillary Clinton diskutiert wurde. Nutzer fühlten sich zensiert und reagierten im Trump-Forum „the_donald“ ausfallend. Ein Stündchen lang habe der Reddit-Chef seine Rechte für Änderungen missbraucht, gab er zu. Das widerspricht dem eigenen Selbstverständnis der Plattform, authentischen Meinungsaustausch zu bieten. Jemandem andere Worte in den Mund zu legen, hat mit sinnvollem Kampf gegen den Trolltsunami nichts zu tun. Entsprechend reumütig zeigte sich Huffmann auch.

Doch was ist mit den Trollen, verletzen sie nicht auch vorsätzlich den Minimalkonsens von Respekt? Wer voller Hass pöbelt, darf nicht mit Kuschelpädagogik rechnen. Doch man sollte mit offenem Visier kämpfen. Huffman erwägt jetzt eine Funktion einzurichten, mit der man lästige Posts ausblenden kann. Und es könnte sein, dass Themen aus „the_donald“ nicht mehr auf der Startseite berücksichtigt werden, obwohl sie eine der größeren Gruppen ist. Ist das nun Zensur? Nicht ganz: Reddit verbietet nicht das Wort. Es verteilt Ohrstöpsel an alle, denen das Geschrei zu laut wird. Denn die Trolle, die es rief – es wird sie nicht mehr los.
 

zur Startseite

von
erstellt am 01.Dez.2016 | 19:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen