zur Navigation springen

Netzwelt

03. Dezember 2016 | 05:47 Uhr

Berliner Verkehrsbetriebe : „Alles Absicht“ – Mit Selbstironie zum nächsten Viral-Hit

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Werbung kann auch witzig sein. Die Berliner Verkehrsbetriebe nehmen in einem neuen Clip ihre eigenen Schwächen aufs Korn – und das kommt im Netz an.

Eigentlich sollten die Kunden der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) unter dem Twitter-Hashtag #weilwirdichlieben ihre schönsten Momente mit dem Unternehmen teilen – was die Menschen aber viel mehr beschäftigte, waren Verspätungen der Busse und Bahnen oder Beschwerden über unfreundliche Busfahrer.

 

Im neuen Werbespot „Alles Absicht“ nehmen die BVG sich selbst aufs Korn: „Uns ist ja vieles egal“, schreiben die Verkehrsbetriebe zu dem aktuellen Clip. „Aber manche Dinge müssen einfach von langer Hand geplant werden, damit sie richtig gut funktionieren.“ So trainieren in dem Spot zum Beispiel Busfahrer, wann der richtige Zeitpunkt zum Schließen der Tür ist – nämlich direkt vor der Nase des Fahrgasts.

Im Netz kommt der Clip an: In den ersten zwei Tagen wurde er auf Youtube bereits knapp eine halbe Millionen Mal angesehen. Bereits im Dezember 2015 landeten die BVG mit dem Rap-Clip Is mir egal einen Riesen-Hit im Netz. Bis heute wurde das Video allein auf Youtube mehr als sieben Millionen Mal angeklickt.

Auch andere Unternehmen setzen bei der Werbung auf Humor. Das Edeka-Video „Supergeil“ vom Februar 2014 bringt es auf Youtube sogar auf über 16,7 Millionen Klicks.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Sep.2016 | 18:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen