zur Navigation springen

Kultur

05. Dezember 2016 | 05:34 Uhr

Sachbuch : Wie unser Gedächtnis tickt: «Halbe Wahrheiten»

vom

Der niederländische Psychologe Douwe Draaisma zeigt, wie trügerisch unsere Erinnerungen sein können. Der Mensch ist offenbar gut darin, die Vergangenheit zu manipulieren.

Das Gedächtnis ist trügerisch. Dafür bietet das Alltagsleben Beispiele zuhauf, etwa in Gerichtsprozessen. Wie oft kommt es vor, dass verschiedene Zeugen ein und dasselbe Geschehen ganz unterschiedlich schildern, und das nicht aus bösem Willen, sondern weil sie ihrer ganz eigenen Erinnerung folgen?

Am Ende sind unserer Erinnerungen eben immer nur «Halbe Wahrheiten», so auch der Titel des Buchs von Douwe Draaisma. Anhand zahlreicher markanter Beispiele zeigt der niederländische Psychologe, wie gut wir darin sind, die Vergangenheit zu manipulieren und wie spätere Erlebnisse unsere Erinnerungen überlagern und umschreiben.

Auch anderen Fragen zum Thema Gedächtnis spürt Draaisma nach: Warum etwa erinnern wir uns mit zunehmenden Alter besonders gern an Jugenderlebnisse und wie sinnvoll ist eine «Vergessenspille», mit der wir quälende Erinnerungen auslöschen könnten? Ein gut geschriebenes Buch über ein Thema, das uns alle betrifft.

- Douwe Draaisma: Halbe Wahrheiten. Vom seltsamen Eigenleben unserer Erinnerung. Galiani Verlag, Berlin, 256 Seiten, 16,99 Euro, ISBN 978-3-86971-134-8.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Nov.2016 | 15:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert