zur Navigation springen

Kultur

08. Dezember 2016 | 01:08 Uhr

Albertinum Dresden : Serien von US-Fotokünstlerin Taryn Simon

vom

Sie gilt als eine der wichtigsten zeitgenössischen Künstlerinnen in den USA. Jetzt werden ihre Arbeiten in Dresden gezeigt.

In seltener Fülle sind bis Januar 2017 Arbeiten der US-amerikanischen Fotokünstlerin Taryn Simon im Dresdner Albertinum zu sehen.

Die vom Rudolfinum Prag übernommene und erweiterte Schau gibt erstmals in Deutschland einen fundierten Überblick über ihr Werk, wie Direktorin Hilke Wagner am Mittwoch vor der Vernissage sagte. Dabei sind auch zwei Bilder ihrer jüngsten Reihe «Paperwork and the Will of Capital» zu sehen - eine Deutschland-Premiere.

In Dresden sind insgesamt sieben seit 2006 entstandene Werkgruppen zu sehen. Simons Bilder verweisen auf Dinge, Personen, Geschichten oder Orte, die dem öffentlichen Blick entzogen sind und in denen scheinbar neutrale Objekte in Kontrollsysteme eingehen: geschmuggelte Waren am Flughafen, durch James Bond-Filme fliegende Vögel, Blumengestecke historischer und aktueller Vertragsunterzeichnungen oder die Ordnung und Klassifizierung der 1915 gegründeten Bildersammlung der New York Public Library nach über 12 000 Schlagworten - Schwimmbäder, Lawinen, Explosionen, Schnellstraßen oder Rückenansichten.

Simon (Jahrgang 1975) gehört zu den wichtigsten zeitgenössischen Künstlerinnen und ist ein Star der US-Kunstszene.

Informationen zur Ausstellung

zur Startseite

von
erstellt am 26.Okt.2016 | 15:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert