zur Navigation springen

Kultur

05. Dezember 2016 | 21:43 Uhr

Verschiedene Stile und Epochen : Rund 150 Galerien und Kunsthändler bei Cologne Fine Art

vom

Kunstwerke von der Antike bis zur Gegenwart werden ab Donnerstag bei der Messe in Köln gezeigt. Zu den Highlights zählt unter anderem ein Beethoven-Porträt von Andy Warhol.

Antike trifft Moderne: Rund 150 Galerien und Kunsthändler zeigen von Donnerstag an bei der Cologne Fine Art in Köln Kunstwerke aus aller Welt. Man lege Wert auf eine Gegenüberstellung unterschiedlicher Stile und Epochen, teilten die Veranstalter am Mittwoch mit.

Auch die COFA Contemporary als eigener Bereich für zeitgenössische Kunst geht nach der Premiere im vergangenen Jahr in eine neue Runde.

Zu den Highlights der bis zum Sonntag dauernden Cologne Fine Art zählen unter anderem ein Beethoven-Porträt von Andy Warhol sowie ein Portfolio von Schallplattencovern, die der Künstler gestaltet hat.

Auf der anderen Seite gibt es Kuriositäten wie mit Schaffell bezogene Art-Deco-Sessel aus Dänemark oder Spazierstöcke vom 17. bis Anfang des 20. Jahrhunderts mit ungewöhnlichen Schnitzereien.

Im vergangenen Jahr kamen rund 15 500 Besucher zu der Kunstmesse. Der mit 10 000 Euro dotierte Cologne-Fine-Art-Preis geht in diesem Jahr an die Düsseldorfer Malerin Karin Kneffel.

Cologne Fine Art

zur Startseite

von
erstellt am 16.Nov.2016 | 14:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert