zur Navigation springen

Kultur

11. Dezember 2016 | 14:54 Uhr

Literatur : Roger Moore: Bekenntnisse eines Gentlemans

vom

Man mag es kaum glauben: Roger Moore, der große James Bond-Darsteller, wird nächstes Jahr 90! Eigentlich sollte alles längst über ihn und seine außergewöhnliche Karriere gesagt sein. Zumal Moore vor einigen Jahren eine viel beachtete Autobiografie geschrieben hat.

Doch irgendwie war es ihm ein Bedürfnis nachzulegen. «Last Man Standing. Bekenntnisse des letzten Gentlemans» ist eine bunte Sammlung von Anekdoten aus Moores sieben Jahrzehnte währender Filmkarriere. Wahrscheinlich wollte der Schauspieler auch all den vielen berühmten Kollegen, mit denen er einst vor der Kamera stand, ein Denkmal setzen. Denn die meisten dieser Hollywoodstars wie Ava Gardner, Lana Turner, Tony Curtis, Gregory Peck, David Niven und andere mehr sind inzwischen im «Zimmer nebenan», wie Moore den Tod dezent umschreibt.

Doch die Aneinanderreihung von Anekdoten und Filmszenen ergibt noch längst kein gutes Buch. Auch erfährt man über den Menschen Moore in diesem zusammengeschusterten Werk nur herzlich wenig.

- Roger Moore: Last Man Standing. Bekenntnisse des letzten Gentlemans, LangenMüller Verlag, München, 304 Seiten, 25,00 Euro ISBN 978-3-7844-3389-9.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert